P O L I T I K

06. August 2022

Datum: 06.08.2022                                                      www.netvent.de                                                                       Politik: 224

Quelle:

Nutze den Schlüsselmoment, stoppe JETZT den digitalen Impfpass | #Impfpass | Kla.TV


 

Nutze den Schlüsselmoment, stoppe JETZT den digitalen Impfpass

Mit den Worten „Wir wissen alle, dass wir in schwierigen und beunruhigenden Zeiten leben“ beginnt der Film „Der Schlüsselmoment“. Die geplante weltweite Einführung von digitalen Impfpässen habe nichts mit unserer Gesundheit zu tun. Digitale Impfpässe seien ein Trojanisches Pferd, welches dazu benutzt wird, eine völlig neue Art von kontrollierter und überwachter Gesellschaft zu schaffen, in der die Freiheit, die wir heute genießen, nur noch eine ferne Erinnerung sein wird. Daher sei es an der Zeit, diesen Plan zu stoppen. Der Schlüsselmoment This Pivotal Moment Wir alle wissen, dass wir in schwierigen und beunruhigenden Zeiten leben. Wir befinden uns immer noch in einer Pandemie. Diese wird überschattet von Krieg in der Ukraine. Beide Ereignisse führen zu Toten, wirtschaftlichem Chaos, Inflation, Rohstoff-Preiserhöhung, Knappheit und Angst. Das Ganze wird umrahmt von der Klimakrise. Die Ausnahmesituation wird zum Dauerzustand. Zensur und Polarisierung scheinen die neue Norm zu sein. Wobei differenzierte Debatten und gegenseitiger Respekt ersetzt werden durch eine pro-gegen-anti-Mentalität, die eine abschreckende und zutiefst spaltende Wirkung auf unsere zuvor offenen und toleranten Gesellschaften hat. Noch beunruhigender ist jedoch, dass wir am Rande eines zivilisatorischen Wandels stehen, der in seinen Folgen so weitreichend und in seinen Auswirkungen so tiefgreifend ist, dass nur wenige in der Lage sind, die Unmittelbarkeit der Gefahr zu erkennen und die Unumkehrbarkeit der dystopischen Welt, die uns erwartet, vollständig zu begreifen. Sie fragen sich, wie dieser Grundlegende Wandel herbeigeführt werden soll? Durch Taschenspielertricks, durch Irreführung und durch die Einführung eines scheinbar harmlosen Impfpasses! Eine solche Behauptung erscheint auf den ersten Blick außergewöhnlich und ich kann verstehen, wenn Sie skeptisch sind. Aber bitte erlauben Sie mir, das weiter zu erklären: Die meisten von uns, die heute in demokratischen Gesellschaften leben, sind in diese Freiheit hineingeboren worden. Einfach ausgedrückt: Wir kennen es nicht anders. Nun sind liberaldemokratische Gesellschaften sicherlich nicht perfekt! Aber wir haben im Wesentlichen die Freiheit, das Leben zu führen, das wir wollen, zu gehen, wohin wir wollen und uns so zu verhalten, wie wir es wollen! Es sei denn, diese Handlungen sind ausdrücklich gesetzlich verboten wie Diebstahl, Gewalttaten oder die Tötung eines anderen Menschen. Doch wir haben uns diese Freiheiten, die wir bis jetzt genossen haben, nicht selbst erarbeitet. Sie wurden uns von Menschen aus vorhergehenden Generationen überliefert, die sich eingesetzt und gekämpft haben und die sie den Händen von Monarchen und Tyrannen entrissen haben, die gestorben sind, damit wir selbstbestimmt leben können. Heute stehen wir kurz davor, dass uns diese unbezahlbaren, hart erkämpften Freiheiten gestohlen werden, während wir wegschauen, während wir sie ohne Widerstand oder Diskussion aufgeben. Nur weil uns gesagt wird, dass, wenn wir unser altes Leben zurückhaben wollen, wir gar keine andere Wahl haben als Impfpässe zu akzeptieren. Auf den ersten Blick mag die Einführung von Impfpässen nur wie eine unbedeutend kleine Veränderung erscheinen. Schließlich haben sich viele von uns bereits daran gewöhnt, als Bedingung für den Eintritt in Restaurants und Geschäfte, QR-Codes scannen zu müssen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen – die allgemeine Einführung von Impfpässen ist keine kleine triviale Veränderung. Sie ist nicht weniger als eine grundlegende Umkehrung dessen, was in demokratischen Gesellschaften unter Freiheit verstanden wird und sie wird eine radikale Umstrukturierung unserer Zivilisation ermöglichen. Ihre persönliche Freiheit wird nicht mehr so weitreichend sein wie einst. Sie wird nicht mehr nur am Rande und nur durch altbewährte und einvernehmlich vereinbarte Gesetze eingeschränkt sein. Stattdessen wird das, was von Ihrer Freiheit übrig bleibt, auf die Dinge beschränkt sein, für die Sie von einer unsichtbaren algorithmischen Macht eine ausdrückliche Erlaubnis erhalten haben. Ihre Freiheit ist dann ein grünes Häkchen nach dem anderen auf Ihrem Smartphone. Lassen Sie mich das noch einmal sagen, denn es ist von entscheidender Bedeutung, das zu verstehen. Aktuell können wir im Wesentlichen alles tun, was wir wollen. Es sei denn, unsere Handlungen sind gesetzlich verboten. Mit der Einführung der Impfpässe wird dieser Freiheitsbegriff jedoch der Vergangenheit angehören und durch ein völlig neues System ersetzt werden, indem Sie nur noch die Dinge tun dürfen, zu denen Sie eine ausdrückliche Erlaubnis erhalten haben. Das meine ich mit einer grundlegenden Umkehrung der Freiheit. Fast über Nacht werden unsere einst verankerten und geschützten Freiheiten zu bloßen Privilegien, die uns vorübergehend für die brave Einhaltung von Vorschriften und gutes Benehmen gewährt werden. Darf ich dieses Restaurant, dieses Konzert, diese Sportveranstaltung besuchen? Darf ich in diesen Bus, dieses Flugzeug oder in dieses Taxi einsteigen? Darf ich in diesen Laden, in diese Arztpraxis oder sogar an meinen Arbeitsplatz? Die Teilnahme an solch trivialen alltäglichen Aktivitäten wird zukünftig von Genehmigungen abhängen, die uns über unser Smartphone erteilt werden und die sich übrigens auch von einem auf den anderen Tag ändern können. Und glauben Sie jetzt bitte nicht, dass dies alles für Sie nicht gilt, weil Sie bereits geimpft und geboostert sind! Australien, ein Land mit ca. 26 Millionen Einwohnern, hat Verträge über die Beschaffung von weiteren 195 Millionen Impfdosen unterzeichnet – zusätzlich zu den Millionen bereits gekauften Dosen! Das entspricht einer Auffrischungsimpfung alle sechs Monate für die nächsten vier Jahre. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sieht es ähnlich aus. Wenn Sie also mit der Auffrischungsimpfung für die neueste Covid-Variante zwei Tage zu spät dran sind, können Sie das Abendessen mit Freunden in ihrem Lieblingsrestaurant vergessen! Denn diese Art Privilegien werden Ihnen dann automatisch entzogen. Und dabei wird es nicht bleiben, denn Impfpässe sind wie ein Trojanisches Pferd: Hinter der scheinbaren harmlosen funktionalen Fassade verbirgt sich ein digitales Identitäts- und Ausweissystem, das auf einer Software-Plattform aufbaut, die mit der Zeit erweitert werden soll. Heute ist es vielleicht nur ein kleines digitales grünes Häkchen oder rotes Kreuz, das anzeigt, ob Sie rein dürfen oder draußen bleiben müssen, aber schon morgen wird Ihr gesamtes Leben bewertet. Sie bekommen Punkte gutgeschrieben, wenn Ihr Verhalten den Großkonzernen und den Regierungen nützt, und wenn Sie von den geforderten Normen abweichen, werden Ihnen Punkte abgezogen. Wie oft haben Sie heute schon aus Versehen gegen die 1,5 m Anstandsregel verstoßen? Oder was ist mit Ihrem leicht kritischen Beitrag in den sozialen Medien über eine bestimmte Regierungspolitik? Was ist mit dem einen Video, das Sie mit einem Freund geteilt haben und in dem berechtigte Fragen zum aktuellen anerkannten Narrativ gestellt werden? Sie können dann dabei zusehen, wie der Wert Ihrer sozialen Kreditwürdigkeit sinkt. Sie verlieren dann ein Privileg nach dem anderen und haben keinen Zugriff mehr auf Dienstleistungen, die für Ihr tägliches Leben wichtig sind. Das hört sich erst einmal übertrieben an, aber in China ist dieses Sozial-Kreditsystem bereits Realität. Dort können Menschen nicht einmal mehr in einen Zug steigen, wenn ihre soziale Kreditbewertung zu niedrig ist. Und seien Sie gewiss: Das alles wird kommen, und zwar bald auf der ganzen Welt – versteckt eingeführt über ein Trojanisches Pferd, den Impfpass. Eine solche Welt mag uns unvorstellbar erscheinen. Doch wenn wir einen kleinen Moment innehalten und darüber nachdenken, wird deutlich, dass COVID-19 uns bereits einen Vorgeschmack auf eine Welt gegeben hat, in der sich das Erlaubte und damit die Grenzen unserer Freiheit täglich ändern. Die Entwöhnung von unserer Freiheit hat bereits begonnen. Obwohl diese Zukunftsvision schockierend genug ist, wird die wahre dystopische Kraft eines solchen Plans erst deutlich, wenn wir die beiden neuen Plattformen Impfpass und Digitale Identität im Kontext der hochtechnisierten, stark überwachten Welt sehen, in der wir schon jetzt leben. Es ist kein Geheimnis, dass die globalen Technologieriesen jede unserer Online-Aktionen überwachen und aufzeichnen, wobei jeder gelikte Beitrag, jeder geteilte Artikel, jede angeklickte Anzeige und jedes angeschaute Video dazu verwendet werden, detaillierte Profile von uns zu erstellen. Diese mit Hilfe von Big Data erstellten psychografischen Profile werden nicht nur dazu verwendet, herauszufinden, welche Produkte wir vielleicht kaufen möchten. Es ist noch erschreckender: Es geht dabei um unsere politischen Präferenzen, unsere Meinungen, Einstellungen und Überzeugungen und sogar um unsere innersten Antriebe und Ängste. Man kann das wirklich so sagen: Mit ihrer künstlichen Intelligenz, Big Data und ihrer nahezu unbegrenzten Rechenleistung kennen uns Google, Facebook und Amazon besser als wir uns selbst. Spätestens nach den Enthüllungen von Edward Snowden über die illegalen und allgegenwärtigen Überwachungsprogramme der NSA in den USA, die Hand in Hand mit ihren Five Eyes-Partnern in Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland arbeiten, wissen die meisten halbwegs informierten Menschen, dass auch Regierungen riesige Datenmengen über all ihre Bürger sammeln und speichern – einschließlich fast alle Telefongespräche, Textnachrichten und E-Mails. Nationale staatliche Sicherheitsapparate und gewinnorientierte, international operierende Großkonzerne erstellen Profile über uns und überwachen und analysieren jeden Aspekt unseres Lebens. Bislang scheint der faustische Pakt, den wir mit Big Tag geschlossen haben, nicht viel mehr Auswirkungen zu haben, als dass hier und da ein sanfter Stupser einer Online-Werbung oder eine gespenstisch genaue Amazon-Empfehlung uns zum Kauf von etwas verleitet, von dem wir selbst nicht einmal wussten, dass wir es wollen. Das alles wird sich jedoch ändern – und zwar für immer – wenn wir die Einführung von Impfpässen zulassen. Warum? Weil der Impfpass und das soziale Kreditsystem, zu dem er sich rasch entwickeln wird, das letzte fehlende Stück in einer automatisierten Architektur der totalen Überwachung und sozialen Kontrolle ist. George Orwell hat uns alle mit vielen Aspekten der Überwachung vertraut gemacht und wir alle wissen intuitiv, dass es einen gewissen Druck auf uns ausübt, wenn wir beobachtet werden – und dass wir dann bestimmte Regeln und Normen eher einhalten. Denken Sie an Blitzer auf den Straßen und an Überwachungskameras in Geschäften und Stadtzentren. Aber es gibt noch einen weiteren Aspekt der Überwachung, den, abgesehen von gelegentlichen Bußgeldern für zu schnelles Fahren, nur wenige von uns kennen – und das ist der disziplinarische Aspekt der Überwachung, der am Ende einer jeden Überwachungsarchitektur steht: die Bestrafung nach Verstößen. Bisher fehlte dieses Puzzleteil, aber mit dem Impfpass trägt jeder Regelbrecher den Mechanismus seiner automatischen Bestrafung in Zukunft in der eigenen Tasche mit sich. In der akademischen Diskussion über das Thema Überwachung wird der Begriff „schlüsselfertiger Totalitarismus“ verwendet. Der Gedanke dahinter ist, dass die Überwachungsinfrastruktur für ein totalitäres System bereits um uns herum aufgebaut wurde – aber noch nicht eingeschaltet ist. Die Maschine ist bereit, aber der Schlüssel wurde noch nicht umgedreht. Impfpässe sind das letzte Element dieser Infrastruktur, das letzte Rädchen im Getriebe. Sie sind die disziplinarische Speerspitze des totalitären Systems der Überwachung und der Kontrolle. Sobald wir zulassen, dass dieser letzte kritische Teil der Infrastruktur eingeführt wird, sobald wir ihn als normalen Teil unseres täglichen Lebens akzeptieren, wird der Schlüssel umgedreht, der Rubikon überschritten – und es wird kein Zurück mehr geben. Dann gibt es keinen Raum mehr für Uneinigkeit, keine Gelegenheit zur Diskussion und keinen Platz für Abweichungen von den vorgeschriebenen Normen oder Verhaltensweisen. Und in dem Maß, in dem auch der so wichtige Raum für Auseinandersetzung, Andersartigkeit und Unangepasstheit verschwindet, verschwindet für normale Menschen auch die Möglichkeit, gemeinsam die Richtung zu bestimmen, in die sich unsere Gesellschaft entwickeln soll. Die Maschine wird eingeschaltet sein, wird unaufhörlich und automatisch beobachten, wird Profile erstellen und bewerten, unser Verhalten lenken und uns, wenn nötig, bestrafen. Wir werden für immer der Gnade unserer Herrscher ausgeliefert sein, den Herrschenden, die den Schlüssel zur Maschine haben. Die unsere Punkte zählen, die alle Regeln aufstellen; die entscheiden, ob wir ein grünes Häkchen oder ein rotes Kreuz bekommen. Die entscheiden, ob wir in die Gesellschaft integriert oder ob wir an den gefährlichen Rand der Existenz gedrängt werden. Wenn wir dies zulassen, bedeutet das – wie Aldous Huxley es nannte – die letzte Revolution. Es wird kein Zurück mehr geben. Die Freiheit, wie wir sie unser ganzes Leben lang und Generationen vor uns gekannt haben, wird für immer ausgelöscht sein, außer für die wenigen Privilegierten an der Spitze der Pyramide. Mit der Zeit, vielleicht in ein oder zwei Generationen, werden wir durch die ständige Überwachung und die damit automatisch verbundenen Belohnungen und Bestrafungen so konditioniert sein, dass wir uns einfach selbst kontrollieren, selbst überwachen, selbst zensieren und unterwerfen. Die Freiheit, die wir heute genießen, ja selbst die Idee der Freiheit, wie wir sie heute verstehen, wird für unsere Kinder und alle nachfolgenden Generationen nahezu undenkbar werden. Es heißt, Totalitarismus ist in erster Linie die extreme Fokussierung der Überwachung zur Erreichung politischer Ziele. Weitgehend ohne Debatte, Diskussionen oder informierte Einwilligung lassen wir unter dem Deckmantel der Covid-19-Pandemie eine neue totalitäre Welt der totalen Überwachung, Kontrolle und Konformität entstehen, die sogar noch von vielen begrüßt wird, weil sie ihren Teil im Kampf gegen das Virus beitragen wollen. Es ist verlockend zu glauben, dass wir, die wir heute in unserer hochtechnisierten, mediengesättigten Welt leben, viel zu gut informiert und viel zu klug sind, um mit einem solchen Trick überlistet zu werden. Ja, die Menschen mögen in der Vergangenheit in den Bann von Faschismus und Totalitarismus geraten sein, aber wir sind einfach viel zu gebildet, um in eine solche Falle zu tappen. Aber ist das wirklich so, sind Sie sicher? Schauen Sie sich um, schauen Sie sich an, wie wenig Abweichungen vom genehmigten Narrativ in den Mainstreammedien erlaubt ist. Schauen Sie sich an, wie die Angst dazu benutzt wird, uns einzuschüchtern und zu kontrollieren. Schauen Sie sich an, wie wir über Masken, Lockdowns und Impfpflicht streiten. Schauen Sie sich an, wie wir anfangen, in zwei Gruppen zu denken. Die Gruppe der Dazugehörenden und die Gruppe der Außenseiter. Können Sie sehen, wie weit es in so kurzer Zeit schon gekommen ist? Wenn jeder seinen kritischen Verstand benutzt, werden die Propaganda und die Beeinflussung nur allzu offensichtlich. Das wahre Ziel ist jetzt schon für alle sichtbar, die es sehen wollen. Weil es so ernst ist, bitte ich Sie nun einen Moment innezuhalten und über Folgendes nachzudenken. Seit Jahrhunderten, vielleicht Jahrtausenden wurde die Fackel der Freiheit von Generation zu Generation weitergereicht, oft mit Blut bezahlt, und die Flamme dieser Fackel wurde von den Händen am Leben gehalten, durch die sie gereicht wurde. Diejenigen von uns, die heute leben und das Glück haben, in demokratischen Gesellschaften zu leben, sind nun Träger dieser Fackeln. Stellen Sie sich nun vor, Sie blicken in die Augen Ihrer Eltern, Ihrer Großeltern und all der Generationen vor Ihnen zurück durch die Zeit. Schauen Sie sich all diejenigen an, die ihr Leben gaben, damit wir frei leben können, die gekämpft haben, die sich eingesetzt haben, die protestiert haben und die sich Despoten entgegengestellt haben, damit die individuelle Freiheit für sie und ihre Nachkommen gesichert werden konnte. Sind Sie bereit, diesen Menschen in die Augen zu sehen und ihnen zu sagen, dass Sie diese Fackel für immer ausgehen ließen, wegen eines Virus? Dass Sie die Flamme erlöschen ließen, weil Sie zu ängstlich, zu apathisch, zu vertrauensselig oder zu leicht manipulierbar waren? Stellen Sie sich nun vor, Sie blicken in die Zukunft und denken an all Ihre Nachkommen, Ihre Kinder und Enkelkinder, ob sie schon leben oder noch geboren werden oder an all die Generationen, die nach uns kommen werden. Schauen Sie diesen Menschen in die Augen und sagen Sie ihnen, dass uns die Freiheit geschenkt wurde, wir aber zugelassen haben, dass sie uns und damit auch ihnen genommen wurde, weil wir den Taschenspielertrick nicht erkannten oder – wenn wir ihn erkannten – nichts dagegen unternahmen. Spüren Sie das Gewicht der Verantwortung? Wir mögen in vielen Dingen unterschiedlicher Meinung sein, aber in diesem Punkt sind wir uns sicher einig. Dass die Freiheit, die wir heute genießen, das kostbarste aller Geschenke ist, das an uns vererbt wurde, und dass die Freiheit um jeden Preis für die kommenden Generationen gehegt, gepflegt und verteidigt werden muss. Es sollte inzwischen klar sein, dass der Impfpass, der Covidpass, der grüne Pass oder wie auch immer sie das Zertifikat bezeichnen wollen, absolut nichts mit unserer Gesundheit zu tun hat. Und ungeachtet dessen, wie er uns verkauft wird, wird seine weltweite Einführung nicht dazu führen, dass wir unser altes Leben zurück- bekommen. Tatsächlich ist genau das Gegenteil der Fall. Der Impfpass ist das perfekt konstruierte Tor zur Schaffung einer völlig neuen Art von kontrollierter und überwachter Gesellschaft, wie wir sie noch nie zuvor gesehen haben. Deshalb dürfen wir unter keinen Umständen, egal wie viel Druck auf uns ausgeübt wird, die Einführung von Impfpässen zulassen. Täuschen Sie sich nicht. Dies ist ein Schlüsselmoment in unserer Geschichte, wie ihn die Spartaner in der Schlacht an den Thermopylen oder die jungen Männer an den Stränden der Normandie erlebt haben. Das wahre Ausmaß dessen, was auf dem Spiel steht, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wir wurden als freie, souveräne Wesen auf diese wunderschöne Erde geboren. Wir sind alle Brüder und Schwestern. Wir sind eine Menschheitsfamilie, unabhängig von Hautfarbe, Glaube oder Nationalität. Es müssen keine Waffen geschmiedet, keine Mauern gestürmt und keine Gebäude dem Erdboden gleich gemacht werden. Wir müssen einfach nur aufstehen, zusammenstehen und sagen: genug ist genug. Wir haben die Tricks durchschaut, wir sehen den Plan jetzt klar und wir werden nicht zulassen, dass uns unsere Freiheit genommen wird. Die Fackel der Freiheit wird nicht erlöschen. Nicht jetzt, nicht in Zukunft und schon gar nicht unter unserer Aufsicht. Unser Moment ist gekommen, um diese Fackel für alle künftigen Generationen zu verteidigen. Ihre Flamme anzufachen und sie unversehrt und gestärkt an alle zukünftigen Generationen weiterzugeben. Mit einer Stimme müssen wir unseren Nachkommen versprechen: Wir werden euch nicht im Stich lassen! Wenn Sie sich von dieser Botschaft angesprochen fühlen, bitte ich Sie, sie mit Ihrer Familie und Ihren Freunden zu teilen. Denn jetzt ist die Zeit zu handeln!

von hm.

Quellen/Links: Dokufilm „Der Schlüsselmoment“ - This Pivotal Moment https://player.odycdn.com/api/v4/streams/free/derschluesselmoment/62db856dc2f379a58f1f83f7b5c7361693553456/da0dbc


 

Kommentar netvent.de:


 

Wenn wir uns vor Augen halten, dass all das, was sich Menschen ausgedacht, entdeckt oder erfunden haben, auch tatsächlich ausprobiert und, falls es Machtzuwachs und materielle Gewinne erbrachte, auch tatsächlich in großem Umfang und weltweit angewandt wurde und wird, so erscheinen die in obigem Beitrag gebrachten Beispiele als nicht nur möglich, sondern als ziemlich gewiss.

Warum um alles in der Welt, sollte sich die elitäre Gruppe der Machtbesitzer, denen schon die 60 Millionen Tote der beiden letzten Weltkriege anscheinend egal waren, oder die sie zumindest billigend in Kauf nahmen, auf einmal vor relativ einfachen Möglichkeiten ihre Machtpositionen in nie gekannter Größenordnung auszuweiten zurückschrecken oder auf einmal darauf verzichten?

Doch genau so positiv wie der Autor des obigen Berichtes bin auch ich davon überzeugt, dass wir die wissenschaftlich untermauerte kritische Masse von etwa 10 % ( Die moderne Wissenschaft geht von einer Größenordnung von 10 % bis 25 % einer gegenteiligen Meinung aus, die in der Gesamtbevölkerung innerhalb relativ kurzer Zeit zu  einem relevanten neuem Meinungsbild führt ) erreichen können um ( selbstverständlich mit friedlichen aber dennoch gewaltigem Widerstand den aktuellen, freiheitsvernichtenden Maßnahmen auf breiter Front widersetzen ) am Ende unsere Souveränität erhalten und den Staat an seinen rechtmäßigen Eigentümer zurückerstattet zu bekommen – nämlich an uns selbst, eben das Volk.

Ich sehe es doch deutlich an persönlich beobachteten Reaktionen in meinem täglichen Leben. Habe ich noch in den letzten zweieinhalb Jahren noch weit über 100 ( ich habe die Zahl grob überschlagen ) teilweise böse Anfeindungen mir gegenüber erlebt weil ich auch im öffentlichen Nahverkehr keine Maske trage, so erlebe ich diese Anfeindungen schon seit ca. 2 Monaten überhaupt nicht mehr - im Gegenteil, die Anzahl der Nichtmaskenträger im öffentlichen Nahverkehr hat sich erkennbar erhöht. Auch reagieren schon einige Mitreisende schon ziemlich genervt auf die ebenfalls nervtötenden, stetigen Ermahnungen der Durchsagen bzgl. der Maskenpflicht eben in diesen Verkehrsmitteln.

Ebenso werden die Menschen, schon ziemlich viele in meinem unmittelbaren Bekanntenkreis, sehr sehr skeptisch bei immer häufiger auftretenden schweren Krankheitssymptomen von persönlich Bekannten, speziell wenn diese schon drei oder vier mal sich haben impfen lassen.

Wie heißt noch das Ideal er Aufklärung?:

Lerne, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“

 

HWD

 

30. Juli 2022

Datum: 30.07.2022                                                   www.netvent.de                                                                          Politik: 223

Quelle:

Wie der Rechtsstaat in Deutschland demontiert wird (freiewelt.net)


 

Politiker besetzen die höchsten Richterposten in Deutschland

Wie der Rechtsstaat in Deutschland demontiert wird

Die Kritik an der Besetzung des Verfassungsgerichts reißt nicht ab. Langsam verabschiedet sich Deutschland von der Gewaltenteilung.

Die Gewaltenteilung ist das wohl wichtigste Prinzip im demokratischen Rechtsstaat. Es soll garantieren, das die Regierung ihr Mehrheitsrecht nicht ungehemmt braucht und womöglich missbraucht. Doch in Deutschland rückt man von diesem Prinzip immer weiter ab.

Aktuell steht die Ernennung von des CDU-Politikers Stephan Harbarth in der Kritik. Er wurde am 22. Juni 2020 zum Präsidenten des Ersten Senats des Verfassungsgerichts ernannt und liefert seit seiner Ernennung der Regierung ein Urteil nach dem anderen ab: Erst die ›Klimaschutz-Entscheidung‹ vom März 2021, die auch aus der Feder von Greta Thunberg stammen könnte, dann die beiden Entscheidungen zur ›Bundesnotbremse und zur ›einrichtungsbezogenen Impfpflicht‹, die Karl Lauterbach Respekt abgenötigt haben dürften – stärker hätte auch er die Grundrechte der Bürger nicht einschränken können.

Dass der Erste Senat so entschied, hatte, wie viele vermuten, einen triftigen Grund – die Richter stehen der Politik so nahe, dass sie in ihren Urteilen politisch entscheiden. Und eben nicht mehr nach den Prinzipien, die im Grundgesetz festgelegt sind.

Was Wunder, wenn man bedenkt, dass die Richter immer häufiger nicht nach ihrer juristischen Qualifikation ausgesucht werden, sondern nach ihrer Parteizugehörigkeit oder zumindest nach ihrer ideologischen Ausrichtung.

Verfassungsgerichtspräsident Harbarth war selbst CDU-Politiker und ein umstrittener noch dazu. Was von seinen Entscheidungen zu halten ist, kann sich jeder denken. Dass seine fachliche Qualifikation zusätzlich im argen liegt rundet den Skandal ab.

Verfassungsrichterin Susanne Baer war vor ihrer Tätigkeit als Richterin am Verfassungsgericht Chefin des Genderkompetenzzentrums der Humboldtuniversität zu Berlin. Hier war die Treue zur Genderideologie ausschlaggebend.

All das verrät ein Schema: Die Richter am höchsten deutschen Gericht werden immer mehr zum Büttel der Politik. Damit aber steht und fällt die Unabhängigkeit des Gerichts. Zwar kann man einschränken und sagen, dass die Richter nach ihrer Wahl frei sind in ihrer Entscheidung. Aber wer erwartet von einem CDU-Politiker einen grundsätzlichen Wandel? Oder von einer Grünen?

Und wenn etwas unklar ist, dann wird das Gericht zum Gericht im Kanzleramt eingeladen. Die süßen Urteile gibt es zum Nachtisch. Das schmeckt zwar der Politik. Doch um die Gewaltenteilung steht es immer schlechter. Und damit auch um den demokratischen Rechtsstaat.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Whats App teilen Auf VK teilen E-Mail teilen

 

Kommentar netvent.de:

Und bitte Peter Müller von der CDU nicht vergessen. Er war von 1999 bis 2011 Ministerpräsident und von 2009 bis 2011 auch Justizminister des Saarlandes. Seit Dezember 2011 ist er Richter des Bundesverfassungsgerichts. Und das nennen wir „Gewaltenteilung“ - das oberste Prinzip einer funktionierenden Demokratie??

HWD

 

 

23. Juli 2022

Datum: 23.07.2022                                                          www.netvent.de                                                                     Politik: 222

Quelle:

Leserbriefe zu „Wann endlich hören die Verneigungen vor der allgemein üblichen Empörung über „Putins Aggressionsverbrechen“ auf!“ (nachdenkseiten.de)

 


 

7. Leserbrief

Sehr geehrter Herr Müller,

Wann endlich hören die Verneigungen vor der allgemein üblichen Empörung über „Putins Aggressionsverbrechen“ auf!

So etwas veranlasst sicher viele Leser, so wie mich, dann den weiteren Verlauf des betreffenden Artikels mit weniger Sympathie und skeptisch zu beurteilen. Als ehemaliger DDR – Bürger sind mir solche opportunistischen Einleitungsfloskeln noch gut in Erinnerung. Sie dienen der Selbstabsicherung des Autors. Obwohl das gar nicht immer unbedingt notwendig war, betonte ein solcher Opportunist vor seiner mehr als vorsichtigen Kritik zunächst, wie fest verbunden er dem “Arbeiter- und- Bauern- Staat “sei. Zunächst muss für den Ängstlichen zur eigenen Absicherung gesagt werden: “Ich gehöre zu euch. Ich bin ja im Grunde vollkommen der allgemein herrschenden Meinung. Allerdings wären dann doch einige Kleinigkeiten zu verbessern, natürlich in unser aller Interesse”. Die Sanktionen sollen natürlich nicht deshalb aufgehoben werden, weil damit einfache Bürger in Russland beim Reisen gehindert werden, weil Tausende Deutsche, die wie ich in Russland leben, nun seit Februar keine Rente mehr überwiesen bekommen ( SWIFT Sperrung), oder etwa, weil man unlängst in der UdSSR 27 000 000 Menschen umgebracht hat. Nein, nach einleitender Vorabsicherung sollen die Sanktionen nur deshalb abgeschafft werden, weil wir uns selber schaden. Russland zu schaden wäre o.k. Auch deshalb lese ich dann nicht weiter.

Solche Formulierungen werden meiner Meinung auch aus anderen Gründen garantiert nie aufhören, weil sie von interessierter Stelle systematisch als Kriegsvorbereitung in Umlauf gesetzt werden. Wenn im III. Reich über Jahre hinweg täglich in Deutschland in allen Medien Formulierungen wie “Untermenschen” oder “Die Juden sind unser Unglück” stereotyp wiederholt wurden, dann prägte sich das den Menschen eben allmählich als allgemein “bewiesenes” Grundwissen fest in der Psyche ein und bereitete alles Weitere vor.

Mit dem Wort “Putin” wird erneut ein konkretes Hassobjekt geschaffen, was allein mit dem Wort “Russland” nach Gorbatschow und dem freiwilligen Rückzug der Russen nicht so leicht möglich wäre. Solche Personalisierung gibt es bei den zahlreichen US – Kriegen nie. Außerdem wird damit verschleiert, dass es sich um einen Konflikt, ja um einen Stellvertreterkrieg zwischen den NATO Staaten und Russland handelt, der wegen der Osterweiterung der NATO bis an die Grenzen Russlands auch von vielen westlichen Politikern und Militärs seit langem vorausgesagt wurde. Gegen diese Bedrohung setzte sich bereits Jelzin zur Wehr und würde auch ein Nachfolger Putins vorgehen müssen. Mit dem Wort “Putin” werden Ursache und die Reaktion darauf vernebelt und vertauscht, wie auch die Worte “Angriffskrieg” und “Verteidigungskrieg”. Im Donbass lebten schon immer Hunderttausende russische Staatsbürger, die seit 2014 nonstop durch die Ukraine beschossen werden. Natürlich sehen sie sich jetzt verteidigt, was sonst?

Und wegen dieser bewussten Vertauschung muss unbedingt jedesmal das unverzichtbare Halbwort “Angriffs-” vorangestellt werden, damit niemand über die Schuldfrage genauer nachdenkt. Es ist in allgemein in der Propaganda Standard, dass Worte verwendet werden, welche die Tatsachen um 180 Grad verdrehen. Menschen, welche die Arbeitskraft anderer nehmen und sie profitträchtig verwerten, heißen Arbeitgeber.

Sie sind Wohltäter, weil sie anderen etwas schenken. Die anderen, welche ihre Arbeitskraft und wegen der Arbeitsbedingungen ihre Gesundheit geben, die heißen Arbeitnehmer. Sie nehmen etwas und sollten dafür dankbar sein.

100 Milliarden zusätzlicher Staatsverschuldung heißen “Vermögen”, Rezession “Minuswachstum”.

Wenn Putin einen Nawalny sogar entgegen den in Russland geltenden Gesetzen nach Deutschland zur medizinischen Untersuchung ausfliegen lässt, dann ist das nach gleicher Logik ein Beweis dafür, dass er ihn vorher mit Nowitschok vergiften ließ. Wenn Großbritannien Hauptzeugen (die Skripals) spurlos vom Erdboden verschwinden ließ, so dass sie nie vor einem ordentlichen Gericht aussagen konnten, war es ein Beweis für die Rechtsstaatlichkeit des Westens und die mörderischen Untaten Putins. Gleiches “beweist” auch der seit Jahren zu keinem Ergebnis kommende, ja förmlich eingeschlafene Prozess zu MH – 17 in den Niederlanden. Der russische Außenminister Lawrow hat gerade gefragt, wo denn nun die Untersuchungsergebnisse zu Butcha und Kramatorsk verblieben seien. Russland wartet darauf immer noch. Man kann nur zu dem Schluss kommen, dass diese zwei Worte “Putins Aggressionsverbrechen” Teil einer über Jahre hinweg systematisch betriebenen Gehirnwäsche der Bürger dient als Kriegsvorbereitung. 1938 bedankte sich Hitler in einer Geheimrede vor Vertretern der deutschen Presse für diese Hilfestellung.

Fred Buttkewitz, Ulan – Ude, Russland

 

Kommentar netvent.de:

Heute mache ich es einmal umgekehrt: Erst der Leserbrief zu einem vorangegangenen Artikel, dann der Artikel selbst. Warum? Nun, dieser Leserbrief hat mich entsprechend stark angesprochen und spricht mir, wie man so schön sagt, aus der Seele!

Den eigentlichen Artikel bitte unten anklicken.


 

Wann endlich hören die Verneigungen vor der allgemein üblichen Empörung über „Putins Aggressionsverbrechen“ auf! (nachdenkseiten.de)

 

24. September 2021

Dienstag, 31. August 2021

                                           A R C H I V  P O L I T I K

Aus Kapazitätsgründen musste ich alle, weiter unten stehenden Beiträge, eben auf dieser Liste zusammenfassen. Sollte Sie einer von diesen Berichten interessieren, so schreiben Sie mir einfach eine mail, und ich schicke Ihnen dann diesen Beitrag zu:

info@netvent.de

Archiv für politische Beiträge

 

 

1. Lügen zur historischen Wahrnehmung.pdf

2. Klimahysterie.pdf

3. BRD und US - Besatzungsrecht.pdf

4. freiewelt über Strache.pdf

5. Legitim über Strache.pdf

6. Causa Bayer.pdf

7. Paul Craig Roberts über US - amerikanische Politik.pdf

8. Souveränität der BRD.pdf

9. Vorbereitung - Krieg mit Iran.pdf

10. Europawahl und die Grünen.pdf

11. Lafontaine in Ramstein.pdf

12. Gewalt - Doktrien.pdf

13. Dollar als Gängelband.pdf

14. Die Falschmünzer von ARD.pdf

15. Demonstrationen in Moskau.pdf

16. WLAN - Gefahr. Bericht von Klagemauer TV.pdf

17. Politisierung der Klimatologie.pdf

18. Ende der US - Hegemonie.pdf

19. Afrika und Politik -Teil 1.pdf

20. Afrika und Politik - Teil 2.pdf

21. Hongkongs Demokratie gegen Chinas Diktatur.pdf

22. Leserbrief zum Klimawandel.pdf

23. Mut zur Verfassung.pdf

24. Angriff auf saudische Ölanlagen.pdf

25. Kirchliche Offensive gegen Atomwaffen.pdf

26. Das Bündnis der Schande.pdf

27. Putin und NATO.pdf

28. Putin verabschiedet US $.pdf

29. Trump und Ukraineverschwörung.pdf

30. Fridays for Future.pdf

31. Der Kennedymord - aktueller als je zuvor.pdf

32. Schutz der Ölfelder.pdf

33. Macron - Interview.pdf

34. Nord Stream 2 und Kreml.pdf

35. Klimawandel und Populismus.pdf

36. Mord an iranischem General.pdf

37. Trumps Mordbefehl.pdf

38. Die Lüge vom Kampf gegen den Terrorismus.pdf

39. Aufwachen mit Daniele Ganser.pdf

40. Deutschlands Souveränität.pdf

41. Terrorzelle NATO.pdf

42. Kur gegen Coronavirus.pdf

43. Im Würgegriff.pdf

44. Besatzungszone BRD.pdf

45. Pandemie - Angst.pdf

46. Virologe Drosten über Coronavirus.pdf

47. Coronapanik.pdf

48. gartner - coronavirus.pdf

49. Ausgangssperre ja oder nein.pdf

50. Gewollte Hysterie - rubikon.pdf

51. Profiteure der Angst.pdf

52. Jens Spahn.pdf

53. Coronastrategien.pdf

54. DWN zu Corona.pdf

55. Wiesendanger zu Journalisten.pdf

56. Prof. N. Bolz bei Phoenix.pdf

57. Die HIntergründe der Coronakrise.pdf

58. Bill Gates Stiftung.pdf

59. Gates, Pharma und WHO.pdf

60. Schweden und Corona.pdf

61. BILD zu Coronawahnsinn.pdf

62. Popp zu NWO und Corona.pdf

63. Wissensmanufaktur zu BILD - Kehrtwende.odt

64. Corona Kartenhaus zerstört.odt

65. Coronaangst in Wien.pdf

66. Regisseur Castorf.pdf

67.  Rubikon vom 08.04.2020.odt

68. Professoren zu Corona und Medien.odt

69. Richter über GG-Mißachtung.png

70.  SPR und Corona.pdf

71.   BMI - Mitarbeiter.pdf

72.  Politik-Angst-Corona.pdf

73.  Mündige Bürger.pdf

74.  Puppenspieler Blackrock.pdf

75.  Plandemie - Ausschnitt.pdf

76.  PLANdemie.pdf

77.  SPR für Mai 2020.pdf ( SPR ist ein Schweizer Forschungs - und Informationsprojekt.

        Es berichtet in diesem Fall über die Coronaentwicklung und läßt u.a. Nobelpreisträger

        zu Wort kommen.)

78.  Masterplan.pdf

79.  Falsche Zahlen.pdf

80.  Maskenpflicht im Landtag.pdf

81.   Kreiß über Corona.pdf

82.   Stuttgart und Migranten.pdf

83.   Kant zu Corona.pdf

84.   Hydroxychloroquin.pdf

85.   Commerzbank und Olaf Scholz.pdf

86.   Königreich Gates.pdf

87.    Südostasien und Corona.pdf

88.   Historischer Fehlalarm.pdf

89.   Merkel und Corona.pdf

90.   Juncker über EU.pdf

91.    Samuel Eckert.pdf

92.   Masken für Kinder.pdf

93.   Nord Stream 2.pdf

94.   Journalistin zu Corona.pdf

95.   Nachdenklich stimmend.pdf

96.   Zwischendenken.pdf

97.   Dr. Kron zu Corona.pdf

98.   Regierungssturz.pdf

99.   Schulden der EZB.pdf

100. Spahn in Wuppertal.pdf

101.  Der point of no retourn.pdf

102. Frontalangriff auf GG.pdf

103. Amerikanische Verhältnisse.pdf

104. Corona - Grippe Test.pdf

105. Pressemitteilung einer besorgten Bürgerin.pdf

106. Antrag FDP Bundestagsdebatte: „Extremismus bekämpfen.“

107. „Schusswaffengebrauch“ ( Beitrag in der ARD – SWR )

108. Die Mär vom „Sturm auf den Reichstag“ stinkt zum Himmel

109. Es bröckelt ( Eine Interpretation.pdf

110. Club der klaren Worte.pdf

111. Russlands Schuld.pdf

112. Übersterblichkeit.pdf

113. Mär vom Reichstagssturm.pdf

114. Schnapp - Atmung bei Lauterbach.pdf

115. Das Corona - Zauberkunststück.pdf

116. Polizeiterror - oder doch nicht.pdf

117. Falsche Testergebnisse.pdf

118. Historisches Wissenschaftsversagen.pdf

119. Kommt der Finanz - Sozialismus? Die Zukunftsvision der Eliten des "Great Reset".pdf

        Ohne Nummer, da schon unter "Satire" archiviert. Thema: Tri tra trullala.pdf

120. Ist unter Satire abgelegt

121. Bernd Schuhmacher bei Schrang.pdf

122. Maske auf zum Gebet.pdf

123. Die Absurdität der Coronamaßnahmen.pdf

124. Was steckt hinter der Corona - Politik?.pdf

125. Die deutsche Krankheit.pdf

126. Schweden contra BRD.pdf

127. So GEZ nicht weiter.pdf

128. Ausgangssperre.pdf

129. Walter von Rossum.pdf

130. Wasserstoff und Russland.pdf

131. Grippeabschaffung.pdf

132. Bürgerkrieg.pdf

133. Restaurantöffnungen.pdf

134. Keine Übersterblichkeit trotz Coronavirus.pdf

135. ARD - Programmdirektorin.pdf

136. Provokationen unter dem Deckmantel einer Pandemie.pdf

137. Medikamente statt impfen.pdf

138. Merkel und Demokratie.pdf

139. Sturm auf den Reichstag.pdf

140. Untergang der Demokratie.pdf

141. Impfaussetzung - Diskussion.pdf

142. Wahlanalyse für Erwachsene.pdf

142 a. Bestes Video aller Zeiten.pdf

143. Falsch positiv.pdf

144. Inzidenzwert.pdf

145. Der Wissenschaftswahn.pdf

 

147. Texas öffnet.pdf

148. Sonderrechte.pdf

ohne Nr. Leserbrief "nachdenkseiten" vom 04.April 2021

149. Amtsgericht Weimar.pdf

150. Kriegstreiber Russland?pdf

151. Offener Brief an das Deutsche Volk.pdf

152. Harbarth und Grundrechte.pdf

153. Gericht gegen Merkel.pdf

154. PEI - und Todesfälle.pdf

155. Indien stirbt aus.pdf

156. Distanzierungswahn.pdf

157. Lügen der jüngeren Weltgeschichte.pdf

158. Meinungsfreiheit.pdf

159. Kriminelle Clans in der BRD.pdf

160. Biden vs. Putin.pdf

161. Corona - Impfung an Kindern.pdf

162. Unerträgliche Freiheit.pdf

163. Ungarns Kinderschutz.pdf

164. Willkommen in der neuen Weltordnung.pdf

165. Schocktherapie für das Volk.pdf

166. CSD und Corona.pdf

167. Demokratischer Widerstand.pdf

168. Leserbriefe.pdf

169. Christoph Hörstel und Dr. Barbara Karlich.pdf

170. Interview des Monats.pdf

171. Politikerdebakel.pdf

172. Anwälte gegen Impfung.pdf

173. Pandemie in Rohdaten.pdf

174. Israels Infektionsrate.pdf

175. Schocktherapie für das Volk.pdf

176. Kurzfristige Empfehlung.pdf

177. Rede von Markus Plenk.pdf

178. ARD und ZDF in er NZZ.pdf

179. Geldwäsche und Scholz.pdf

180. Die wirkliche Opposition.pdf

181. Cum Ex und Scholz.pdf

182. Märchenende.pdf

183. Volksbegehren in Bayern.pdf

184. Abschieben - aber sofort.pdf

185. Ich habe es satt.pdf

186. Thema - Erderwärmung.pdf

187. Syrien aushungern.pdf

188. Intensivstationenlüge.pdf

189. Impfdurchbrüche - Impfversagen.pdf

190. Pfizer unter Verschluss.pdf

191. Morgenlichtglitzern.pdf

192. Der Ausweg.pdf

193. Wolfgang Herles.pdf

194. Impfen macht frei.pdf

195. Coronakopfprämie.pdf

196. Servus - TV vom 13.01.2022.pdf

197. NATO - Manöver.pdf

198. Servus TV vom 20.01.2022.pdf

199. Präsidentenwahl der BRD.pdf

200. Kriegsplanung der NATO.pdf

201. Transatlantische Dumpfbacken.pdf

202. Klitschko über Ukrainekrieg.pdf

203. Biolabore in Kanada.pdf

204. Augenwischerei.pdf

205. Der Sündenbock.pdf

206. Kein bißchen Frieden.pdf

207. Impfpflicht ade.pdf

208. Massaker von Butscha.pdf

209. Ukraine und NATO.pdf

210. Scholz und 3. Weltkrieg.pdf

211. Das  Butscha Massaker.pdf

212. Vernichtungskrieg.pdf

213. Zerstörung der Medizin.pdf

214. Affenpocken und Lauterbach.pdf

215. Maskendiktatur.pdf

216. Stimmt.pdf

217. Bananenrepublik.pdf

218. Andreas Popp und der Rubel.pdf

219. Die Aufarbeitung.pdf

220. Lafontaine und Nord Stream 2.pdf

221. Gift aus der Spritze.pdf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Werner Dünnebacke