P O L I T I K

Liebe Leserin, lieber Leser meiner Internetseite.

Da die, in der letzten Ausgabe angedeutete und zu vermutende Operation, nicht ganz so einfach war und die einzuhaltende Schonungsphase sich entsprechend verlängerte, bitte ich um Nachsicht, wenn auch für das kommende Wochenende (26. und 27. November) ebenfalls kein Beitrag erscheint. 

Das ist eben der Nachteil einer Einmannredaktion!

Ich hoffe, Sie bleiben mir trotzdem treu!

06. November 2022

Datum: 06.11.2022                                                    www.netvent.de                                                                          Politik: 237

Quelle:

Wieder im COVID-Panikmodus? | Von Annette Groth - apolut.net

 


 

Wieder im COVID-Panikmodus? | Von Annette Groth

Veröffentlicht am: 31. Oktober 2022 | 

Ein Standpunkt von Annette Groth.

1. Die verflixten Masken

Wir erleben derzeit ein deja vu aus den Jahren 2020 und 21. Die Medien warnen wieder vor steigenden Inzidenzen (die besagen gar nix) und vor einer drastischen Zunahme von Infizierten, so dass die Gefahr von übervollen Krankenhäusern und Intensivstationen groß ist. Eine Überlastung der Krankenhäuser und des medizinischen Personals muss vermieden werden, so die dringende Warnung von Gesundheitsminister Lauterbach und anderen selbst ernannten Experten. Um dieses Horrorszenarium zu vermeiden, müsse wahrscheinlich eine Maskenpflicht in Innenräumen angeordnet werden.

Seit Beginn der Coronakrise wird der Mund-Nasen-Bedeckung weltweit eine lebensverlängernde Wirkung zugeschrieben. An der Maskenpflicht zu rütteln, gleicht einem Sakrileg. 2020 sagte der Vizepräsident des RKI, Professor Lars Schaade, dass es keine fundierten wissenschaftlichen Daten gäbe, die einen positiven Effekt der Masken belegen können. Bis heute scheint es keine ausreichenden Studien zu geben, die die Wirksamkeit der Masken beweisen, d.h. die positiven Auswirkungen der „Maskierung“ sind umstritten.

Im Oktober kamen Gutachter im Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags zu dem Schluss, dass Millionen Masken, die der Freistaat am Anfang der Pandemie gekauft hatte, nicht in Umlauf gebracht werden dürfen. Begründung: 1. sie waren undicht und 2. die Zertifikate der Masken waren fehlerhaft.

Der stellvertretende Vorsitzende des Masken-Untersuchungsausschusses Florian Siekmann (Grüne) kommentierte: “Mit diesen Zertifikaten hätte keine Maske verwendet oder in Umlauf gebracht werden dürfen. Der Freistaat Bayern hat hier Mondpreise für Schrottmasken bezahlt.” SPD-Obmann Markus Rinderspacher klagte: “Man hätte die Tandler- und Sauter-Masken nie kaufen und verteilen dürfen”. Nun wird erwogen, das Geld für die mangelhaften Masken zurückzuholen, fragt sich nur wem. Von den Politikern, die Millionen Provisionen an den Maskendeals verdient haben und die dafür nicht bestraft wurden? 1)

Wenn die Masken keinen Nutzen haben, muss es also andere Gründe für die Maskenpflicht geben. Liegt es an den hohen Profitmargen der Maskenverkäufe oder daran, dass etliche PolitikerInnen Millionen an den Masken verdient haben und evtl. noch weiterhin davon profitieren? Irgendwann wird vielleicht die ganze Wahrheit über den Maskenschwindel herauskommen.

Tatsache ist jedenfalls, dass zahlreiche Studien die Schädlichkeit von Masken, insbesondere für Kinder, belegen. Bereits im April 2021 wurde eine umfassende Studie über die gesundheitlichen Beeinträchtigungen von Masken veröffentlicht, die 65 Publikationen zu diesem Thema auswertete.

Die Autoren weisen eine statistisch signifikante Korrelation zwischen den negativen Begleiterscheinungen der Blutsauerstoffverarmung und der Müdigkeit bei Maskenträgern nach. Ein längeres Maskentragen in der Bevölkerung könnte in vielen medizinischen Bereichen zu relevanten Effekten und Folgen führen, warnen die Wissenschaftler. 2)

Darum sollen auch FFP2-Masken nach 75 Minuten abgenommen und eine Pause eingelegt werden, so die Arbeitsschutzverordnung!

Auch viele Ärzte und Ärztinnen warnen vor den Masken und sehen nach zwei Jahren Pandemie schwerwiegende gesundheitliche Schäden bei Kindern und Jugendlichen.

2. Sterbezahlen und Kollaps des Gesundheitssystems

Alle Corona-Maßnahmen wurden mit hohen Sterbequoten und dem drohenden Kollaps des Gesundheitssystems aufgrund hoher Beanspruchung von Intensivbetten und Pflegekräften begründet.

Aber wie sieht die Realität heute aus?

Kürzlich hat Professor John Ioannidis von der renommierten Standford-Universität, „dem meistzitierten Arzt der Welt“, eine neue Studie veröffentlicht, die belegt, dass Covid weitaus weniger tödlich ist als bisher angenommen, und zwar schon lange vor „Omikron“ und der Impfkampagne. Die Untersuchung ergibt eine Infektionssterblichkeitsrate (IFR) von unter 0,1 Prozent bei unter 70-jährigen und die Ergebnisse „deuten darauf hin, dass die Infektionssterblichkeitsrate vor der Impfung in nicht-älteren Bevölkerungsgruppen viel niedriger ist als bisher angenommen.“ 3)

Auch die vielbeschworene Überlastung und der drohende Kollaps des Gesundheitssystems war von Lauterbach und seinen Jüngern eine bewusst wiederholte Irreführung. 2020 wurden 20 Kliniken mit 2.144 Betten geschlossen und ca. 4.000 Stellen abgebaut, der Gesundheitshaushalt für 2021 wurde um fast 6 Mrd. Euro gekürzt, während der Rüstungshaushalt um 1,3 Mrd. Euro erhöht wurde. Jetzt haben wir eine zusätzliche Ausgabe von 100 Milliarden Euro für die Rüstung, an der Gesundheit wird weiter gespart, etliche kleine Kliniken sind von Schließung und Insolvenz bedroht, weil die Energiekosten durch die Decke schießen. Um die Zahl der Betten zu reduzieren, sollen Patienten in Zukunft mehr ambulant versorgt werden. Das oberste Ziel des Gesundheitssektors ist der Profit, dem Mammon werden Patienten und Pflegepersonal geopfert.

Die an das Pflegepersonal gemachten Versprechungen wie Lohnsteigerung, bessere Arbeitszeiten und dgl. mehr bleiben weithin Worthülsen. Nach zwei Jahren Pandemie, unsinnigen Quarantäneanordnungen und der berufsbezogenen Impfpflicht gibt es heute weniger Personal, der Rest kriecht auf dem Zahnfleisch.

3. Impfstoffe bringen uns Gesundheit und Freiheit! Hetze gegen Ungeimpfte

Die Impfstoffe wurden als großer Heils- und Freiheitsbringer angekündigt. Wie ein Mantra wurde ständig wiederholt, dass alle Einschränkungen wegfallen würden, sobald es die Wunderwaffe Impfstoff gibt, die tatsächlich in einer Rekordzeit zur Verfügung stand. Dass die neuartigen mRNA-Impfstoffe viel zu wenig getestet wurden und nur eine „bedingte Zulassung“ haben, wurde zumeist verschwiegen. Der Impfzirkus war gigantisch: Messehallen wurden zu Impfzentren, es gab Impfbusse und Ärzte und Ärztinnen wurden mit hohen pekuniären Zusatzgeldspritzen zum Impfen animiert.

Die öffentliche Debatte drehte sich nur noch ums Impfen und die Frage – biste schon geimpft, wie oft –  gehörte zur Begrüßung.

Wehe, wenn man da ausscherte und sich als KritikerIn der mRNA-Impfstoffe outete.

Beängstigend ist das Ausmaß der Diffamierung von Corona-kritischen Stimmen, seien es JournalistInnen, PolitikerInnen oder Kulturschaffende. Besonders erschreckend war die Hetze gegen Ärzte und gegen international bekannte Wissenschaftler wie z.B. Professor Sucharit Bhakdi, der 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz leitete, um nur einen zu nennen.

Menschen, die sich aus welchen Gründen auch immer nicht impfen lassen wollten oder aus medizinischen Gründen nicht sollten, wurden mit Zutrittsverbot zum öffentlichen Leben (Restaurants, Kinos, Schwimmbädern) bestraft.

Besonders eifrig waren Stadträte in Leverkusen, einer Pharmaindustriestadt in Nordrhein-Westfalen. Sie haben am 6. Oktober 2021 in einer Allgemeinverfügung ALLE privaten und städtischen Einrichtungen dazu aufgerufen, nicht-geimpfte Menschen in kein Hotel und keine Gaststätte zu lassen, ihnen den Zugang zu jeglicher Kultur- oder Sportveranstaltung und fast allen anderen für den Publikumsverkehr offenen Einrichtungen in geschlossenen Räumen zu verweigern. Zutritt sollten sie nur noch zu lebensnotwendigen Einrichtungen haben.

Ungeheuerlich auch der Vorschlag von Thomas Strobl, dem Innenminister von Baden-Württemberg, Quarantäne­verweigerer zwangsweise in ein geschlossenes Krankenhaus einweisen zu lassen. 4)

Daraufhin habe ich an den Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann geschrieben:

Weiß der Strobl eigentlich, was er fordert, wenn er für Zwangseinweisung für Quarantänebrecher plädiert? Ich bin entsetzt und es erinnert mich an die 1930er Jahre, als “unliebsame Personen” und Kranke weg gesperrt wurden. Häufig sind die PCR-Tests falsch, in Augsburg waren 58 von 60 positiv getesteten Ergebnissen falsch, d.h. die Menschen waren negativ! Wenn solche falsch Getesteten dann in Quarantäne geschickt werden und sich weigern, könnten sie nach Strobls Willen weg gesperrt werden.”

Unglaublich, aber wahr: „In einer aufwendigen Untersuchung der US-Eliteuniversität Yale wurde schon vor der Impfstoffentwicklung untersucht, mit welchen massenpsychologischen Mitteln man die Menschen am besten dazu bringen könnte, sich gegenseitig zur Impfung zu drängen. Die Botschaften, die dabei als besonders effektiv ermittelt wurden, waren genau die, mit denen später international die gesellschaftliche Ächtung und Diskriminierung Impfunwilliger vorangetrieben wurde. Diese Studie wurde im September 2022 veröffentlicht, hatte aber wenig Resonanz in den hiesigen Medien. 5)

Die Yale-Studie ist fast eine Kopie des Leitfadens aus dem Bundesinnenministerium, das im März 2020 ein Strategiepapier verfasste und den Umgang der Bundesregierung mit der Corona-Pandemie vorzeichnete. Darin wurden Empfehlungen ausgesprochen, um die Panik in der Bevölkerung zu schüren und um damit die strikten Corona-Maßnahmen, die gravierende Grundrechteverletzungen darstellten, zu rechtfertigen. Der Erfolg war durchschlagend.

Mehr Informationen zu dieser unglaublichen Panik-Anleitung sind in der lesenswerten Broschüre „Die Schockstrategie geht weiter – Zu Behauptungen, die die Lockdown-Politik rechtfertigen“ zu finden, herausgegeben vom Rhein-Main-Bündnis gegen Sozialabbau und Billiglöhne, www.info-klartext.de. 6)

4. Impfpflicht

Um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren, die gerade für Kulturschaffende existenz-bedrohend waren, haben etliche KünstlerInnen im April 2021 mit Video-Interventionen #allesdichtmachen produziert. Mit weiteren Videos #allesaufdentisch haben sie fünf Monate später eine Neuauflage veröffentlicht, die ein erschreckendes Denunziationsgewitter in zahlreichen Mainstreammedien nach sich zog. 

Nicht nur die Gesellschaft wurde gespalten, oft zog sich der Riss zwischen Impfbefürwortern und Impf-KritikerInnen durch Familien, Ehen und Freundeskreise.

Wie ist die Situation jetzt, nachdem die Mehrheit der erwachsenen Bevölkerung 2,3mal oder sogar 4mal geimpft sind?

Fakt ist, dass auch mehrfach Geimpfte an Covid erkranken und auch ansteckend sein können. Dies musste auch Prof. Dr. Leif Erik Sander von der Berliner Charité bei einer Anhörung des Gesundheitsausschusses im Bundestag im Oktober 2022 zugeben: Eine Schutzwirkung der Impfstoffe, insbesondere gegen Infektionen und Übertragung des Virus sei unvollständig und nur über wenige Monate gegeben.

Mit dieser Erkenntnis sollte eigentlich die einrichtungsbezogene Impfpflicht beerdigt werden, denn die mögliche Ansteckung von Patienten durch infiziertes Pflegepersonal wurde immer als einer der Hauptgründe für die Impfpflicht angeführt. Es ist grotesk, dass die Bundesregierung erwägt, die einrichtungsbezogene Impfpflicht über das Jahr 2022 zu verlängern, obwohl sogar die Deutsche Krankenhausgesellschaft sich für eine Aufhebung der Impfpflicht ausspricht.

Im Ausland fielen sämtliche Impfpflichten, zuletzt hat selbst Österreich das Vorhaben einer allgemeinen Impfpflicht abgeblasen. Für die WHO und die meisten Staaten ist die Pandemie schon vorbei, nur in Deutschland lebt sie weiter.

Man kann es nicht begreifen. Pflegedienste, Krankenhäuser ächzen unter der einrichtungsbezogenen Impfpflicht, da viele gekündigt haben oder gekündigt wurden.

Für all jene ungeimpften Kräfte, die schon auf dem Zahnfleisch krochen und dem Stichtag entgegenfieberten, um wenigstens diese eine Sorge des stets drohenden Betretungsverbotes nicht mehr haben zu müssen, ist das natürlich ein schwerer Schlag ins Gesicht. Sie waren es in vielen Bereichen, die den Betrieb aufrechterhielten, während Kolleginnen und Kollegen, die sich für die Impfung entschieden hatten, nicht einsatzfähig waren. Ohne Not und insbesondere ohne Evidenz erwägt man also, diese Sektorenimpfpflicht zu verlängern. Dass dabei kein einziger Patient geschützt wird, weil auch Geimpfte ansteckend sind, und zwar im selben Umfang wie Ungeimpfte, scheint gar kein Argument zu sein, dieses Vorhaben ohne viel Diskussion aufzugeben. Dahingehend äußerten sich auch die Ärztinnen und Ärzte für individuelle Impfentscheidung (ÄFI). Sie erklärten, »die Sektor-Impfpflicht sei aus wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht nicht zu halten. Die Covid-Impfstoffe böten keinen relevanten Schutz vor Ansteckung anderer Personen und auch keinen nachhaltigen Schutz vor der eigenen Ansteckung mit Sars-Cov-2.« 7)

Warum wird das Pflegepersonal weiterhin im Schwebezustand über ihren zukünftigen Status gehalten?

5. Korruption im Gesundheitswesen

Als Begründung für eine mögliche Verlängerung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht fallen mir nur die unvergleichbar hohen Profitraten der Pharmakonzerne ein, die im März 2022 1.000 Dollar pro Sekunde (!) betrugen, das sind 100 Millionen am Tag. 8) Von solchen Gewinnen können die Drogenbosse nur träumen.

Diese exorbitanten Gewinne sind DER Grund für die extreme Korruptionsanfälligkeit im Gesundheitssektor.

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung OLAF hat bereits im Februar 2021 vor gefälschten Impfstoffen gewarnt und auf die EU-Polizeibehörde Europol hingewiesen, die vor Betrügereien des organisierten Verbrechens im Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen warnte. Laut dem Generaldirektor von OLAF könnten gefälschte 1,1 Milliarden Dosen COVID-19-Impfstoff auf dem Markt sein, dessen Wert sich auf 15 Milliarden Euro belaufe. Der OLAF-Chef warnte auch vor möglichem Betrug mit gefälschten COVID-Schnelltests und vor illegalem Handel mit Gesichtsmasken.

Im Oktober 2022 nahm die europäische Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf, die den Kauf von Covid-19-Impfstoffen mit dem Pfizer-Chef in Höhe von 35 Milliarden Euro für 1,8 Milliarden Impfdosen eingefädelt hatte.

Weil die Verträge mit den Impfstoff-Herstellern nur teilweise öffentlich gemacht wurden und die Impfstoffe exorbitant teuer sind, wurde von der Leyen immer wieder kritisiert.  Immer mehr EU-Abgeordnete forderten ein Einschreiten der EU-Staatsanwaltschaft, was jetzt geschehen ist. 9)

6. Pharma-Konzerne gehören entmachtet

Für die mRNA-Forschung und den Bau von Produktionsanlagen haben die drei Pharma-Konzerne (BioNTech, Pfizer und Moderna) öffentliche Mittel in Höhe von über acht Milliarden US-Dollar erhalten. Das sind Steuergelder, so dass die Forschungsergebnisse eigentlich auch in staatliche Hände gehören. 

Solange das Profitstreben im Mittelpunkt der Gesundheitswirtschaft steht, wird auch die Korruption „fruchtbare Blüten“ treiben.

Der „medizinische Beruf darf nicht länger von der pharmazeutischen Industrie aufgekauft werden“, fordert der ehemalige Herausgeber des New England Journal of Medicine, und zwar „nicht nur in Bezug auf die Ausübung der Medizin, sondern auch in Bezug auf Lehre und Forschung. Die akademischen Institutionen dieses Landes erlauben sich, die bezahlten Agenten der Pharmaindustrie zu sein. Ich halte das für eine Schande.“

Diese Aussage stammt aus einer Pressemitteilung vom 29.10.2020 der United Health Professionals, einer Vereinigung von über 1.000 Ärzten aus aller Welt, die eindringlich vor einer „um sich greifenden Welt von Diktaturen warnen, in denen Menschen beliebig zwangsinterniert und ihrer gewohnten Freiheiten beraubt werden können“.

Professor Peter Schönhöfer, Arzt, Pharmakologe und Europaexperte, betont: „Es ist ein altes Marketingprinzip der Pharmaunternehmen: Wenn sie ihr Produkt verkaufen wollen, müssen die Verbraucher Angst haben und es als ihre Rettung betrachten. So schaffen wir eine Psychose, damit die Verbraucher durchdrehen und sich auf den fraglichen Impfstoff stürzen.“ 10)

Eine schreckliche Angst vor dem qualvollen Covid-Tod war die Triebfeder für alle Corona-Maßnahmen, selbst wenn sie völlig unsinnig waren wie z.B. das Sitzen auf einer Parkbank. Dass diese Angst ganz bewusst geschürt wurde, wie die „Handlungsanleitung“ aus dem Bundesinnenministerium vom März 2020 eindeutig belegt, ist ein Verbrechen, das bestraft gehört!

Quellen und Anmerkungen:

1) https://www.br.de/nachrichten/bayern/gutachter-millionen-masken-haetten-nicht-verteilt-werden-duerfen,TI4Cil8

2) 28.4.2021: https://www.mdpi.com/1660-4601/18/8/4344/htm, veröffentlicht in International Journal of Environmental Research and Public Health

3) https://tkp.at/2022/10/18/neue-ioannidis-studie-covid-war-schon-2020-ungefaehrlicher-als-bisher-angenommen/

4) https://www.rnd.de/politik/zwangseinweisung-von-quarantane-verweigerern-kritik-an-strobl-7K3QBGTOFZHH3DXZ64ALGIDFCI.html

5) https://norberthaering.de/news/yale-studie-impfung/

6) https://www.abgeordnetenwatch.de/recherchen/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

7) https://www.neulandrebellen.de/2022/10/einrichtungsbezogener-impfkrieg/

8) https://www.oxfam.de/presse/pressemitteilungen/2021-11-16-profit-weltgesundheit-1000-dollar-gewinn-pro-sekunde-pfizer

9) https://www.mdr.de/nachrichten/welt/wirtschaft/corona-eu-staatsanwaltschaft-ermittlungen-impfstoff-vertraege-100.html

10) https://www.rubikon.news/artikel/arzte-fur-die-freiheit

+++

Dank an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.


 

Kommentar netvent.de:

 

Der Panik – Modus hält immer noch weiter an. Die Politik ( sowieso ) aber auch die medizinische Wissenschaft, natürlich im Verbund mit verordneten Maßnahmen, verlieren kontinuierlich mein Vertrauen.

Eine weitere, persönliche Erfahrung in diesem unsäglichen Zusammenhang festigte meine Meinung.

In der gestrigen Nacht ( Samstagnacht ) musste ich wegen sehr hohen Fiebers und eklatanter Halsschmerzen den Notarzt rufen.

Nach negativem Coronatest stellte er eine akute Mandelentzündung fest.

Auf meine Frage, ob das in Zusammenhang mit einer sehr zugigen Fahrt in der U – Bahn am Freitagmorgen zusammenhängen könnte, antwortete der Notarzt: „Das wird wohl der Grund sein.“

Also eine weitere, für mich sehr schmerzvolle, Folge völlig unnötiger und teilweise sogar gefährlicher Bestimmungen in Folge der Coronahysterie im Verbund von Politik und Pharmakonzernen. Nämlich in der Bestimmung die öffentlichen Verkehrsmittel, wegen Durchlüftung, auf Durchzug zu stellen. Das dient der Erhöhung der Panikschwelle!

Wie sagte noch meine Oma im Winter: „Junge komm´ aus der Zugluft raus, du holst dir den Tod.“

 

31. Oktober 2022

Datum: 31.10.2022                                                      www.netvent.de                                                                       Politik: 236

Quelle:

Kanada: Viele Todesfälle unter jungen Ärzten - Transition News (transition-news.org)

 

Kanada: Viele Todesfälle unter jungen Ärzten

Besorgte Ärzte fordern daher ein Ende der Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen.

Veröffentlicht am 24. Oktober 2022 von KD.


Seit der Einführung des Covid-«Impfstoffs» und der Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen sind in Kanada mindestens 80 junge Ärzte gestorben, berichtet Natural News. Diese Todesfälle hätten besorgte Ärzte dazu veranlasst, ein Ende der Impfpflicht zu fordern.

In einem öffentlichen Brief forderte Dr. William Makis die Kanadische Ärztevereinigung (CMA) auf, eine Untersuchung über den plötzlichen Tod Dutzender junger Ärzte einzuleiten und die Impfpflicht für alle Beschäftigten im Gesundheitswesen aufzuheben.

Maki ist Nuklearmediziner mit einer Ausbildung in Onkologie und Radiologie und Autor von über 100 begutachteten Studien in mehreren medizinischen Publikationen. Er warnte, dass sich die Zahl der verstorbenen kanadischen Ärzte unter 50 Jahren im Vergleich zu 2019 bis 2020 verdoppelt hat.

«Schockierenderweise liegt die Zahl der Todesfälle bei Ärzten unter 40 Jahren um das Fünffache und die Zahl der Todesfälle bei Ärzten unter 30 Jahren um das Achtfache höher», fügte er an.

Makis wies darauf hin, dass die CMA erst kürzlich eine internationale Konferenz gesponsert hat, deren Hauptthema die Gesundheit von Ärzten war. Er hält es für heuchlerisch, dass die CMA eben dies diskutiere, während sie die Auswirkungen der Impfstoffe auf Gesundheit und Sterblichkeit ignoriere.

«Das eine Thema, das sie nicht diskutiert haben: Junge kanadische Ärzte, die nach der Einführung des Covid-Impfstoffs plötzlich und unerwartet starben», sagte er.

In seinem Brief an die CMA-Präsidenten schrieb er:

«Sie können dies nicht länger ignorieren. Sie können nicht schweigen, während illegal vorgeschriebene COVID-19-Impfstoffe möglicherweise Dutzende junger kanadischer Ärzte töten und Tausende von Ärzten einem hohen Risiko schwerer Verletzungen und des Todes aussetzen. Ich bitte Sie erneut inständig, einen sofortigen Stopp aller Covid-19-Impfstoffverordnungen im kanadischen Gesundheitswesen zu fordern.»

Makis ist der Ansicht, dass es nicht nur unethisch ist, wenn die CMA weiterhin Impfstoffmandate unterstützt, sondern dass sie auch rechtlich für den Tod kanadischer Ärzte haftbar gemacht werden sollte, insbesondere wenn vor Gericht ein Zusammenhang zwischen den Todesfällen und den Impfstoffen nachgewiesen werden kann.

Die Krankenhäuser und Gesundheitssysteme sowie Dutzende anderer kanadischer Ärzte haben laut Natural News regelmässig betont, dass diese Todesfälle nichts mit den Gen-Präparaten zu tun hätten.


 

Kommentar netvent.de:

Anderes Beispiel: Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es nur noch in Deutschland und Österreich. Liegt der Rest der Welt verkehrt? Oder sind es nur einmal mehr die „gehorsamen“ Bürger dieser Länder?

Aber noch nicht einmal das Thema Übersterblichkeit wird in deutschen Medien entsprechend überhaupt angeschnitten.

 

 

23. Oktober 2022

Datum: 23.10.2022                                                 www.netvent.de                                                                            Politik: 235

Quelle:

Pfizer liefert die Bestätigung: Die Einführung des Impfpasses war ein schwerer Betrug! (legitim.ch)

 

Pfizer liefert die Bestätigung: Die Einführung des Impfpasses war ein schwerer Betrug!

 

Die offizielle Begründung für die Einführung des Impfpasses war, dass man die Verbreitung von COVID-19 durch die COVID-19-„Impfung“ verhindern könne. Nun schockt Janine Small, eine Pfizer-Vertreterin, im EU-Parlament mit der Aussage, dass der COVID-19-„Impfstoff“ nicht auf die Übertragbarkeit von COVID-19 getestet wurde.

Wer denkt, dass dieser schwere Betrugsfall der Gipfel ist, sollte sich an dieser Stelle anschnallen, denn das ist erst der Anfang. Eine Woche zuvor gestand der Pfizer-CEO, Albert Bourla, dass die sogenannten Corona-Impfstoffe ohne dem angeblich für die Corona-Pandemie verantwortlichen Coronavirus entwickelt werden. (vgl. CNBC)

Anmerkung: Weltweit sind angeblich Millionen Menschen infiziert, doch Pfizer gelingt es offenbar nicht, ein solches Virus zu isolieren. Anstatt mit einem Virus wird entsprechend nur mit einer digitalen Gensequenz gearbeitet, die nota bene am Computer konstruiert wurde. Dasselbe bestätigte auch Francis deSouza, der CEO eines führenden US-amerikanischen Gentechnikunternehmens, im Rahmen dieser WEF-Sitzung:

Wir hatten keine Probe des Virus zur Hand, wir haben darum die von China veröffentlichte Gensequenz genommen und dann auf der Grundlage von Computersimulationen den Impfstoff entwickelt.

Konkret: Die „Wissenschaft“ forscht also bis heute nicht an echten Viren, sondern bloss an Computer-Modellen die bis dato ausschliesslich in der Theorie existieren. Weiter platzte in Frankreich, wo die Corona-Massnahmen besonders rigide waren, ein weiterer Skandal, der zeigt, wie dreist wir von Anfang an über die angebliche Corona-Pandemie belogen wurden. Gemäss dem französischen Abgeordneten, Jean Lassalle, habe sich der Staatspräsident Macron nicht gegen Corona impfen lassen. (vgl. NTD)

(Von Macron gab es bislang keine Stellungnahme.)

Fazit: Am Beispiel der inszenierten Corona-Krise erkennt man wunderbar, wie schwierig es ist, ein Lügennetz aufrecht zu erhalten. Die Wahrheit findet immer ihren Weg und selbst wenn die juristischen Konsequenzen für die Drahtzieher wie bei 9/11 ausbleiben, triggern diese monumentalen Verbrechen das Aufwachen der Menschheit.


 

Kommentar netvent.de:

Wie lautet noch eine große Erkenntnis aus dem philosophisch / politischen Bereich?

Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.

Abraham Lincoln (1809 - 1865) war ein amerikanischer Rechtsanwalt und Staatsmann. Mehr Abraham Lincoln Zitate


 

Auch zitiert als:
Man kann einige Menschen die ganze Zeit und alle Menschen eine Zeit lang zum Narren halten; aber man kann nicht alle Menschen allezeit zum Narren halten.

Man kann alle Leute für einige Zeit und einige Leute für alle Zeit, nicht aber alle Leute für alle Zeit hinters Licht führen.


 

Darüber lohnt es sich für alle Beteiligten sehr ernsthaft nachzudenken, denn eine Aufklärung, mit entsprechenden Folgen und Konsequenzen, wird mittelfristig erfolgen!

HWD

 

16. Oktober 2022

Datum: 16.10.2022                                                    www.netvent.de                                                                          Politik: 234

Quelle:

Der Sklavenstaat | Rubikon-Magazin

 

Mittwoch, 12. Oktober 2022, 16:00 Uhr
~5 Minuten Lesezeit

 

 

Der Sklavenstaat

Das Ausbleiben von echter Empörung sowie einer angemessenen Notfallreaktion Europas auf die Zerstörung von Nord Stream offenbart, dass dieser Kontinent nicht souverän ist.

von Rubikons Weltredaktion

 

Stell dir vor, es ist Wirtschaftskrieg und keiner schaut hin. Das geschieht gerade in Europa im Zuge der Sprengung der beiden Nord-Stream-Pipelines. Dieser Akt ist einer der größten Angriffe auf die europäische Infrastruktur seit Jahrzehnten. Dennoch wird dies in Deutschland und anderen betroffenen Ländern beinahe mit einem Achselzucken hingenommen. Ganz so, als könnte man eine Pipeline mal eben schnell austauschen. Ein wirklich souveräner Kontinent mit souveränen Staaten würde auf so eine Bedrohungslage gänzlich anders reagieren. Das Schweigen Europas ist somit entlarvend und zeigt der Welt auf der politischen Bühne, was Europa samt seiner Staaten dort für eine Rolle spielt — die eines Vasallen.

von Richard Abelson

In Steve Bannons War Room am Freitag, dem 30. September, warnte der investigative Reporter Darren Beattie von Revolver News vor einem „riesigen Sprung in Richtung Armageddon“ nach der Sabotage der Nord Stream-Pipelines und der Annexion der Donbass-Republiken durch Wladimir Putin. Beattie bezeichnete die Sabotage der Nord Stream-Pipelines als „einen der bedeutendsten Angriffe auf die europäische Infrastruktur seit mehreren Jahrzehnten“, die er als „dramatische Eskalation“ beschrieb.

Die Europäer sind sich alle im Klaren darüber, dass dies wahrscheinlich von den NATO-Verbündeten selbst ausgeht. Deshalb sind sie gute kleine Vasallenstaaten und machen nicht viel Lärm darum.“

Bannon fragte Beattie, ob er Beweise für seine „explosiven“ Anschuldigungen habe: Beattie bezeichnete seine Schlussfolgerung als „informierte Meinung, die auf vernünftigen Schlussfolgerungen aus dem Verhalten der betroffenen Länder beruht“.

Unter normalen Umständen wäre der Angriff auf die Pipeline „eine Kriegshandlung“ gegen die Deutschen, sagte Beattie, „und unter jedem anderen Umstand würden die Deutschen eine sehr große Sache daraus machen“.

Sie sagen, die Passivität der deutschen Eliten und des deutschen Militärs, die nicht sagen, ‚Russland hat das getan, ihr habt das Ding in die Luft gejagt‘, ... Sie sagen, die ‚Grillen‘, die von dort kommen, implizieren, dass ein NATO-Verbündeter das tun würde ... die Vereinigten Staaten oder jemand, der mit ihnen zusammenarbeitet?“, fragte Bannon.

Die Vereinigten Staaten oder mit der NATO verbündete Stellvertreter“, antwortete Beattie. „Ich sage nicht, dass es die Marine direkt war, die es getan hat. Aber ich würde sagen, dass es eine vernünftige Schlussfolgerung ist, wenn man die Motivation bedenkt, wenn man bedenkt, wer davon profitiert, und wenn man die Reaktion auf die Sabotage durch die europäischen Länder selbst bedenkt, einschließlich eines polnischen politischen Beamten, der anscheinend so aufgeregt war und das Memo nicht bekommen hat, dass er sich sofort auf Twitter bei den Vereinigten Staaten bedankt hat.“

Beattie bezog sich auf den polnischen Europaabgeordneten Radek Sikorski, Ehemann der The Atlantic-Redakteurin Anne Applebaum, der am 27. September, einen Tag nach den Explosionen, ein Foto der Nord Stream-Blase mit der Aufschrift „Thank you, USA“ gepostet hatte, bevor er den Tweet später löschte.

Nord Stream 2 Energie ist ein unverzichtbarer Bestandteil, um zu verstehen, worum es geht“, sagte Beattie.

Es geht nur darum, wer Europa kontrolliert. Europa, so haben wir inzwischen gelernt, ist sogar noch mehr ein Vasallenstaat der Vereinigten Staaten, als wir uns vorstellen konnten, und ein möglicher ausgleichender Faktor dafür war die extreme Komplementarität zwischen Deutschland und Russland.

Deutschland hat eine große Wirtschaft und braucht Energie, Russland hat billige Energie und muss sie verkaufen. Für die Russen war es selbstverständlich, Deutschland in Form von Nord Stream mit Energie zu versorgen. Aber das untergräbt den Einfluss der Vereinigten Staaten, sowohl geopolitisch als auch wirtschaftlich, weil wir unser viel teureres LNG-Gas an Europa verkaufen wollen und einen totalen Einfluss auf Europa haben.“

Nord Stream 2 „war dem militärischen Establishment der Vereinigten Staaten immer ein Dorn im Auge“, so Beattie, „insbesondere der atlantischen Fraktion des Establishments, die davon besessen ist, Russland zu zerstören, und die davon besessen ist, die vollständige Hegemonie über Europa zu erhalten.“

Die Vereinigten Staaten hätten „viele Maßnahmen ergriffen, um zu versuchen, die Pipeline zu sanktionieren, um zu versuchen, die Grünen in Deutschland zu unterstützen, damit sie gegen die Pipeline sind. All diese Maßnahmen haben nicht wirklich funktioniert. In den Tagen vor der Sabotage der Pipeline gab es in Deutschland große Demonstrationen, die die Energieprobleme dieses Winters vorwegnahmen und sagten: Seht her, wir haben dieses enorm teure Stück Infrastruktur, diese Pipeline aus Russland, die uns mit billiger Energie versorgen kann, wir stehen vor einer sehr schwierigen Energiesituation im Winter. Das einzige, was die Aktivierung dieser Pipeline verhindert, ist das politische Zögern des deutschen Bundeskanzlers, der als Oberhaupt eines Vasallenstaates den US-Interessen völlig verpflichtet ist, und die Tatsache, dass die Nord-Stream-Pipeline sabotiert wurde, nimmt diese Option vom Tisch. Jetzt ist dieses Druckmittel, das die Russen und, offen gesagt, die Europäer hatten, weg, und sie sind den Vereinigten Staaten völlig ausgeliefert“.

Beattie merkte an:

Wenn man sich die Reaktionen ansieht, sieht man nicht die Art von Reaktionen, die ein vernünftiger souveräner Staat auf einen Angriff auf seine Infrastruktur dieses Ausmaßes zeigen würde, weil er sich in der misslichen Lage befindet, zu wissen, dass der Angriff von den USA oder NATO-Vertretern ausgeht. Ihre einzige Option besteht darin, den Schwanz einzuziehen, den Kopf einzuziehen und den Mund zu halten, was sie auch mehr oder weniger getan haben.“

Bei all dem Gerede darüber, wie mutig Putin ist ... Putin ist überhaupt nicht mutig“, sagte Beattie. „Die USA und ihre NATO-Verbündeten haben Russland im Grunde den Krieg erklärt, indem sie Nord Stream zerstörten, und Putin hat nichts dagegen unternommen. ... Die Vereinigten Staaten haben durchgesetzt, was sie die ganze Zeit wollten: die Zerstörung von Nord Stream 2. Russland unternimmt nichts dagegen, und Europa unternimmt nichts dagegen.“

Wenn es so etwas wie eine unausgesprochene, stillschweigende Übereinkunft war, dann ist es jetzt für jeden klar, dass es in Europa keine wirklich souveränen Länder gibt. Europa ist ein Vasallenstaat. Europa ist ein Sklavenstaat der Vereinigten Staaten. Putin hat in seiner Rede im Grunde versucht, sie dafür zu beschämen. Das Problem ist nur, dass die Deutschen kein Schamgefühl haben, sie haben keinen Stolz, sie haben nicht das Gefühl, dass sie es verdienen, eine souveräne Nation zu sein. Und deshalb werden sie den Schwanz einziehen und so tun, als wäre nichts passiert.“


Redaktionelle Anmerkung: Dieser Text erschien zuerst unter dem Titel „Darren Beattie: ‚Europe is Slave State of the United States — US Basically Declared War on Russia‘ (VIDEO) bei The Gateway Pundit. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratsteam lektoriert.


 

Kommentar netvent.de:

Es sollte mit Spannung beobachtet werden, wann und wie der nächste Anschlag auf die europäische, speziell auf die deutsche, Energieversorgung stattfinden wird. Speziell sei ein Auge zu werfen auf die Gaspipelines von Norwegen in´s südlichere Europa, und auch hier wieder speziell nach Deutschland.

Nein, Europa, und auch hier schon wieder speziell Deutschland, sind nicht autonom. Denn Deutschland hat bis zum heutigen Tage keinen Friedensvertrag mit den Alliierten nach dem 2. Weltkrieg.

Siehe GG Artikel 146:

Art. 146

Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

 

Frage: Haben wir seit der Wiedervereinigung eine Verfassung? - Nein!

 

Art. 139

Die zur "Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus" erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

 

Frage: Welches sind die Rechtsvorschriften, die das gesamte Grundgesetz, bis heute, außer Kraft setzen?

 

Welches sind die Königsdisziplinen, welche ein Volk zweifelsfrei zu einem „freien Volk“ machen?

Nun, das sind zum Einen die im ursprünglichen Artikel 88 definierte Hoheit über Geldherstellung und Geldverteilung durch die Bundesbank – und hier wiederum die Frage: Haben wir diesen Hoheitsanspruch noch oder haben wir diesen nicht schon längst an die EZB abgegeben?

Antwort: Ja, die neueste Version des Artikels 88 bestätigt eindeutig den Hoheitsanspruch über unser Geldsystem durch die EZB ( Europäische Zentralbank ).

 

Zum Anderen ist es die Autonomie über die eigene Energieversorgung und Energiesicherheit.

 

Wer hat also ein nachweisbares Interesse an der Boykottierung dieser beiden

Lebensadern einer realen Demokratie?

 

Denn um wie vieles besser kann man einen Staat, oder einen ganzen Kontinent, an der Kandarre ( bzw. in der NATO ) halten, als ihm die Hoheitsansprüche über diese beiden Königsdisziplinen zu verweigern bzw. zu verbieten?

Altes Prinzip: Cui bono – wem nützt es?

Sollte der Angriff auf Nord Stream 2 nicht von Russland ausgegangen sein, so bleibt nur eine Kriegserklärung in den eigenen Reihen ( also der NATO ), als logischer Fakt, übrig.

 

Aber seit wann gewinnt die Wahrheit in einem Krieg über die Lüge?

 

HWD

 

 

24. September 2021

Dienstag, 31. August 2021

                                           A R C H I V  P O L I T I K

Aus Kapazitätsgründen musste ich alle, weiter unten stehenden Beiträge, eben auf dieser Liste zusammenfassen. Sollte Sie einer von diesen Berichten interessieren, so schreiben Sie mir einfach eine mail, und ich schicke Ihnen dann diesen Beitrag zu:

info@netvent.de

Archiv für politische Beiträge

 

 

1. Lügen zur historischen Wahrnehmung.pdf

2. Klimahysterie.pdf

3. BRD und US - Besatzungsrecht.pdf

4. freiewelt über Strache.pdf

5. Legitim über Strache.pdf

6. Causa Bayer.pdf

7. Paul Craig Roberts über US - amerikanische Politik.pdf

8. Souveränität der BRD.pdf

9. Vorbereitung - Krieg mit Iran.pdf

10. Europawahl und die Grünen.pdf

11. Lafontaine in Ramstein.pdf

12. Gewalt - Doktrien.pdf

13. Dollar als Gängelband.pdf

14. Die Falschmünzer von ARD.pdf

15. Demonstrationen in Moskau.pdf

16. WLAN - Gefahr. Bericht von Klagemauer TV.pdf

17. Politisierung der Klimatologie.pdf

18. Ende der US - Hegemonie.pdf

19. Afrika und Politik -Teil 1.pdf

20. Afrika und Politik - Teil 2.pdf

21. Hongkongs Demokratie gegen Chinas Diktatur.pdf

22. Leserbrief zum Klimawandel.pdf

23. Mut zur Verfassung.pdf

24. Angriff auf saudische Ölanlagen.pdf

25. Kirchliche Offensive gegen Atomwaffen.pdf

26. Das Bündnis der Schande.pdf

27. Putin und NATO.pdf

28. Putin verabschiedet US $.pdf

29. Trump und Ukraineverschwörung.pdf

30. Fridays for Future.pdf

31. Der Kennedymord - aktueller als je zuvor.pdf

32. Schutz der Ölfelder.pdf

33. Macron - Interview.pdf

34. Nord Stream 2 und Kreml.pdf

35. Klimawandel und Populismus.pdf

36. Mord an iranischem General.pdf

37. Trumps Mordbefehl.pdf

38. Die Lüge vom Kampf gegen den Terrorismus.pdf

39. Aufwachen mit Daniele Ganser.pdf

40. Deutschlands Souveränität.pdf

41. Terrorzelle NATO.pdf

42. Kur gegen Coronavirus.pdf

43. Im Würgegriff.pdf

44. Besatzungszone BRD.pdf

45. Pandemie - Angst.pdf

46. Virologe Drosten über Coronavirus.pdf

47. Coronapanik.pdf

48. gartner - coronavirus.pdf

49. Ausgangssperre ja oder nein.pdf

50. Gewollte Hysterie - rubikon.pdf

51. Profiteure der Angst.pdf

52. Jens Spahn.pdf

53. Coronastrategien.pdf

54. DWN zu Corona.pdf

55. Wiesendanger zu Journalisten.pdf

56. Prof. N. Bolz bei Phoenix.pdf

57. Die HIntergründe der Coronakrise.pdf

58. Bill Gates Stiftung.pdf

59. Gates, Pharma und WHO.pdf

60. Schweden und Corona.pdf

61. BILD zu Coronawahnsinn.pdf

62. Popp zu NWO und Corona.pdf

63. Wissensmanufaktur zu BILD - Kehrtwende.odt

64. Corona Kartenhaus zerstört.odt

65. Coronaangst in Wien.pdf

66. Regisseur Castorf.pdf

67.  Rubikon vom 08.04.2020.odt

68. Professoren zu Corona und Medien.odt

69. Richter über GG-Mißachtung.png

70.  SPR und Corona.pdf

71.   BMI - Mitarbeiter.pdf

72.  Politik-Angst-Corona.pdf

73.  Mündige Bürger.pdf

74.  Puppenspieler Blackrock.pdf

75.  Plandemie - Ausschnitt.pdf

76.  PLANdemie.pdf

77.  SPR für Mai 2020.pdf ( SPR ist ein Schweizer Forschungs - und Informationsprojekt.

        Es berichtet in diesem Fall über die Coronaentwicklung und läßt u.a. Nobelpreisträger

        zu Wort kommen.)

78.  Masterplan.pdf

79.  Falsche Zahlen.pdf

80.  Maskenpflicht im Landtag.pdf

81.   Kreiß über Corona.pdf

82.   Stuttgart und Migranten.pdf

83.   Kant zu Corona.pdf

84.   Hydroxychloroquin.pdf

85.   Commerzbank und Olaf Scholz.pdf

86.   Königreich Gates.pdf

87.    Südostasien und Corona.pdf

88.   Historischer Fehlalarm.pdf

89.   Merkel und Corona.pdf

90.   Juncker über EU.pdf

91.    Samuel Eckert.pdf

92.   Masken für Kinder.pdf

93.   Nord Stream 2.pdf

94.   Journalistin zu Corona.pdf

95.   Nachdenklich stimmend.pdf

96.   Zwischendenken.pdf

97.   Dr. Kron zu Corona.pdf

98.   Regierungssturz.pdf

99.   Schulden der EZB.pdf

100. Spahn in Wuppertal.pdf

101.  Der point of no retourn.pdf

102. Frontalangriff auf GG.pdf

103. Amerikanische Verhältnisse.pdf

104. Corona - Grippe Test.pdf

105. Pressemitteilung einer besorgten Bürgerin.pdf

106. Antrag FDP Bundestagsdebatte: „Extremismus bekämpfen.“

107. „Schusswaffengebrauch“ ( Beitrag in der ARD – SWR )

108. Die Mär vom „Sturm auf den Reichstag“ stinkt zum Himmel

109. Es bröckelt ( Eine Interpretation.pdf

110. Club der klaren Worte.pdf

111. Russlands Schuld.pdf

112. Übersterblichkeit.pdf

113. Mär vom Reichstagssturm.pdf

114. Schnapp - Atmung bei Lauterbach.pdf

115. Das Corona - Zauberkunststück.pdf

116. Polizeiterror - oder doch nicht.pdf

117. Falsche Testergebnisse.pdf

118. Historisches Wissenschaftsversagen.pdf

119. Kommt der Finanz - Sozialismus? Die Zukunftsvision der Eliten des "Great Reset".pdf

        Ohne Nummer, da schon unter "Satire" archiviert. Thema: Tri tra trullala.pdf

120. Ist unter Satire abgelegt

121. Bernd Schuhmacher bei Schrang.pdf

122. Maske auf zum Gebet.pdf

123. Die Absurdität der Coronamaßnahmen.pdf

124. Was steckt hinter der Corona - Politik?.pdf

125. Die deutsche Krankheit.pdf

126. Schweden contra BRD.pdf

127. So GEZ nicht weiter.pdf

128. Ausgangssperre.pdf

129. Walter von Rossum.pdf

130. Wasserstoff und Russland.pdf

131. Grippeabschaffung.pdf

132. Bürgerkrieg.pdf

133. Restaurantöffnungen.pdf

134. Keine Übersterblichkeit trotz Coronavirus.pdf

135. ARD - Programmdirektorin.pdf

136. Provokationen unter dem Deckmantel einer Pandemie.pdf

137. Medikamente statt impfen.pdf

138. Merkel und Demokratie.pdf

139. Sturm auf den Reichstag.pdf

140. Untergang der Demokratie.pdf

141. Impfaussetzung - Diskussion.pdf

142. Wahlanalyse für Erwachsene.pdf

142 a. Bestes Video aller Zeiten.pdf

143. Falsch positiv.pdf

144. Inzidenzwert.pdf

145. Der Wissenschaftswahn.pdf

 

147. Texas öffnet.pdf

148. Sonderrechte.pdf

ohne Nr. Leserbrief "nachdenkseiten" vom 04.April 2021

149. Amtsgericht Weimar.pdf

150. Kriegstreiber Russland?pdf

151. Offener Brief an das Deutsche Volk.pdf

152. Harbarth und Grundrechte.pdf

153. Gericht gegen Merkel.pdf

154. PEI - und Todesfälle.pdf

155. Indien stirbt aus.pdf

156. Distanzierungswahn.pdf

157. Lügen der jüngeren Weltgeschichte.pdf

158. Meinungsfreiheit.pdf

159. Kriminelle Clans in der BRD.pdf

160. Biden vs. Putin.pdf

161. Corona - Impfung an Kindern.pdf

162. Unerträgliche Freiheit.pdf

163. Ungarns Kinderschutz.pdf

164. Willkommen in der neuen Weltordnung.pdf

165. Schocktherapie für das Volk.pdf

166. CSD und Corona.pdf

167. Demokratischer Widerstand.pdf

168. Leserbriefe.pdf

169. Christoph Hörstel und Dr. Barbara Karlich.pdf

170. Interview des Monats.pdf

171. Politikerdebakel.pdf

172. Anwälte gegen Impfung.pdf

173. Pandemie in Rohdaten.pdf

174. Israels Infektionsrate.pdf

175. Schocktherapie für das Volk.pdf

176. Kurzfristige Empfehlung.pdf

177. Rede von Markus Plenk.pdf

178. ARD und ZDF in er NZZ.pdf

179. Geldwäsche und Scholz.pdf

180. Die wirkliche Opposition.pdf

181. Cum Ex und Scholz.pdf

182. Märchenende.pdf

183. Volksbegehren in Bayern.pdf

184. Abschieben - aber sofort.pdf

185. Ich habe es satt.pdf

186. Thema - Erderwärmung.pdf

187. Syrien aushungern.pdf

188. Intensivstationenlüge.pdf

189. Impfdurchbrüche - Impfversagen.pdf

190. Pfizer unter Verschluss.pdf

191. Morgenlichtglitzern.pdf

192. Der Ausweg.pdf

193. Wolfgang Herles.pdf

194. Impfen macht frei.pdf

195. Coronakopfprämie.pdf

196. Servus - TV vom 13.01.2022.pdf

197. NATO - Manöver.pdf

198. Servus TV vom 20.01.2022.pdf

199. Präsidentenwahl der BRD.pdf

200. Kriegsplanung der NATO.pdf

201. Transatlantische Dumpfbacken.pdf

202. Klitschko über Ukrainekrieg.pdf

203. Biolabore in Kanada.pdf

204. Augenwischerei.pdf

205. Der Sündenbock.pdf

206. Kein bißchen Frieden.pdf

207. Impfpflicht ade.pdf

208. Massaker von Butscha.pdf

209. Ukraine und NATO.pdf

210. Scholz und 3. Weltkrieg.pdf

211. Das  Butscha Massaker.pdf

212. Vernichtungskrieg.pdf

213. Zerstörung der Medizin.pdf

214. Affenpocken und Lauterbach.pdf

215. Maskendiktatur.pdf

216. Stimmt.pdf

217. Bananenrepublik.pdf

218. Andreas Popp und der Rubel.pdf

219. Die Aufarbeitung.pdf

220. Lafontaine und Nord Stream 2.pdf

221. Gift aus der Spritze.pdf

222. 7. Leserbrief zu Putin.pdf

223. Rechtsstaat.pdf

224. Stopp Impfpass.pdf

225. Infantile Gesellschaft.pdf

226. Der Fall von Kabul.pdf

227. Kasperletheater um Gas.pdf

228. Lust am Niedergang.pdf

229. inkompetenz.pdf

230. Mächtige Mitwisser.pdf

231. Akademisches Übergewicht.pdf

232. Saboteur USA.pdf

233. Saboteur 2 USA.pdf

Druckversion | Sitemap
© Hans-Werner Dünnebacke