P O L I T I K

15. Mai 2022

Datum: 15.05.2022                                                   www.netvent.de                                                                            Politik: 212

Quelle:

Führt Russland einen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine? | Von Peter Haisenko - apolut.net

 


 

Führt Russland einen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine?

 

Von Peter Haisenko

Ein Kommentar von Peter Haisenko, Betreiber des Portals anderweltonline.com.

 

Russland sagt, es führe eine Befreiungsoperation für die russischsprachigen Einwohner der Ostukraine durch. Der Westen bezeichnet das als Vernichtungskrieg. Was stimmt also? Gerade wir Deutschen sollten gelernt haben, zwischen diesen Arten von Kriegen zu unterscheiden.

Nach offizieller Lesart ist Deutschland von den Westalliierten befreit worden. Russland bleibt bei dieser Betrachtung eher außen vor und wir werden sehen, warum das wohl richtig sein muss. Die Westalliierten haben also einen Befreiungskrieg gegen Hitler-Deutschland, gegen die Wehrmacht, geführt. Schließen wir uns dieser Definition an, können wir anhand des Ablaufs des Zweiten Weltkriegs eine genaue Beschreibung dessen erstellen, welche Aktionen einen Krieg zu einem Befreiungskrieg machen. Anschließend wird es ein Leichtes sein, die russische Operation in der Ukraine richtig einzuordnen.

1943 haben Churchill und Roosevelt in Casablanca verkündet, nur die bedingungslose Kapitulation Deutschlands kann als Kriegsausgang akzeptiert werden. Das war also die Definition, wie ein Befreiungskrieg durchgeführt wird. Es folgte die Fortführung der systematischen Zerstörung deutscher Städte während der nächsten zwei Jahre. Mit dem 8. Mai 1945 war dann die Befreiung Deutschlands vollzogen und unzählige Städte lagen nur noch in Schutt und Asche. Deutschland war besetzt und während der folgenden vier Jahre sind weitere mehr als 13,4 Millionen Deutsche verhungert, verdorben und ermordet worden. Insbesondere Polen, Tschechen und Jugoslawen haben sich darin hervorgetan, indem sie für mehr als sechs Millionen davon in ihren Ländern gesorgt haben.

Was macht einen Befreiungskrieg“ aus?

Die Alliierten wiederum haben diesem Morden Vorschub geleistet, nicht nur mit der kriegsrechtswidrigen Behandlung der deutschen Kriegsgefangenen. Sie haben auf der Konferenz in Potsdam die „Reinigung“ der ehemaligen deutschen Ostgebiete vom deutschen Element beschlossen, also die Vertreibung Deutscher aus ihrer Heimat. Ob sie es nun vergessen haben oder absichtlich nicht aufgenommen, war jeglicher Schutz für die zu vertreibenden Deutschen Zivilisten nicht vorgesehen. Sechs Millionen tote deutsche Zivilisten waren allein dadurch die Folge. Deutschland ist seither ein besetztes Land. Allerdings ein befreites besetztes Land.

Ein ähnliches Bild für einen Befreiungskrieg kann man erhalten, wenn man die Kriege der USA gegen Irak, Syrien oder Libyen analysiert. Auch Korea und Vietnam sollten befreit werden, nach derselben Methode.

So fasse ich zusammen, welche Voraussetzungen ein Befreiungskrieg braucht, um als solcher gelten zu dürfen. Man verlangt die bedingungslose Kapitulation. Man zerstört die Städte in den Ländern, die befreit werden sollen, mit andauernden Flächenbombardements und bringt so vorsätzlich Millionen Zivilisten um. Churchill wollte sie „braten“. Anschließend besetzt man das Land, verursacht den Tod von weiteren Millionen Zivilisten und hält das Land besetzt so lange man will. Dann startet man eine Umerziehungskampagne, die in den Köpfen der Befreiten verankert, dass sie befreit worden sind.

Nach dieser Definition wird erkennbar, warum die Sowjetunion nicht als vollwertiger Befreier gefeiert werden kann. Sie hat nicht die bedingungslose Kapitulation zur Maxime erklärt und auch keine deutschen Städte mit Flächenbombardements überzogen. Auch hat sie nach Kriegsende nicht Millionen Kriegsgefangene einfach in Lagern auf Wiesen unter freiem Himmel ohne Wasser und Nahrung verrecken lassen. Nein, so handeln Befreier nicht.

Auf Flächenbombardements der Städte hat Russland verzichtet

Nun, da wir festgestellt haben, was einen Befreiungskrieg ausmacht, können wir uns der russischen Operation in der Ukraine zuwenden und sie richtig einordnen. Russland behauptet, es würde die russischsprachigen Ostprovinzen der Ukraine befreien. Das kann so nicht stimmen, denn im Gegensatz zum Befreiungskrieg der Alliierten für Deutschland ist der Kreml zumindest von einigen Millionen Ostukrainern um Hilfe gebeten worden, das interne Morden durch die ukrainische Armee zu beenden. Weiterhin kann nicht beobachtet werden, dass die russische Armee die Städte mit Flächenbombardements dem Erdboden gleich macht, die sie angeblich befreien will. Nicht einmal Kiew wird bombardiert, nur militärische Objekte außerhalb der Stadt.

Zudem hat sich Russland von Beginn der Operation zu Verhandlungen bereit erklärt, mit der einzigen Bedingung, die ukrainische Armee müsse ihre Waffen niederlegen. Auch das passt nicht zu der Definition, die Deutschland über das Wesen eines Befreiungskriegs lernen musste. Auch die Tatsache, dass Russland in den angeblich befreiten Gebieten sofort mit Hilfslieferungen an Lebensmitteln und Instandsetzung zerstörter Infrastruktur begonnen hat, widerspricht dem, wie die Befreier Deutschlands vorgegangen sind.

So kann ich nicht anders als festzustellen, dass die russische Operation keinesfalls ein Befreiungskrieg sein kann. Nichts von dem, was die befreiten Deutschen erleben durften, ist in der Ukraine zu beobachten. Oder was die Menschen im Irak, Syrien oder Libyen für ihre Befreiung hinnehmen mussten. Was bleibt also übrig? Der Westen kann nur Recht haben: Es kann sich nur um einen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine handeln. Oder sollte ich da etwas ganz falsch verstanden haben, als korrekt Umerzogener im Sinn der US-Besatzer? – Pardon, natürlich muss es Befreier heißen.

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags

Kommentar netvent.de:

Ich halte es in diesem Kommentar einmal so, wie ich meinen Kommentar in der heutigen Rubrik: „Berichte“ angelegt habe – ich lasse weite Teile der Betrachtungsmöglichkeiten und auch die gesamt zu überarbeitende geschichtliche Darstellung der letzten 100 Jahre einmal außen vor. Ich konzentriere mich lediglich auf die militärischen Konflikte der letzten Jahrzehnte.

Korea, Vietnam, Jugoslawien, Afghanistan, Somalia, Irak I, Haiti, Libyen, Uganda, Liberia, Jemen, Syrien und Irak II.

 

Und jetzt stelle ich mir die Frage: Waren in all diesen Kriegen die USA und die NATO direkt vor Ort eingebunden? Antwort: Ja!

Hat eines dieser beteiligten bzw. angegriffenen Länder jemals ein europäisches Land oder gar die USA angegriffen oder überhaupt mit feindlichen Absichten betreten? Antwort: Nein!

Wurde überhaupt nur eines dieser angegriffenen Länder nach ihrer „Befreiung“ durch die USA demokratisch oder gar unabhängig? Antwort: Nein!

Hat sich eines dieser Länder bis heute sozial und wirtschaftlich verbessert? Antwort: Nein! Herrscht in allen diesen Ländern bis heute, teilweise, bittere Armut und teilweise Hunger? Antwort: Ja!

Hat die USA bis heute von einem dieser Kriege profitiert? Antwort: Nein – denn sie hat sich an allen Konflikten immens bereichert und ihre multinationalen Konzerne und ihr Banken -, Hedge Fonds – und Finanzsystem allen diesen Ländern überstülpt.

 

Ab hier muss ich nicht weiter nachdenken oder mich weiterhin um geschichtliche Aufklärung bemühen um die Realität zu erkennen. Selbstverständlich muss die Recherche der Geschichte weiterhin betrieben werden – wenn auch nur mit der schon vorhandenen Gewissheit, dass absolute Aufklärung niemals erreicht werden kann,

Allerdings ein gewisser neutraler, objektiver Einblick, der zumindest den groben Zusammenhang erkennen lässt, der lässt sich realisieren um, auf sehr lange Sicht gesehen, teil gehabt zu haben an einem langsamen Umdenken der Menschheit – hin zu gerechteren Zeiten!

Allerdings ist hier Geduld – sehr große und sehr viel Geduld und eine unerschütterliche, positive Grundeinstellung vonnöten.

 

08. Mai 2022

Datum: 08.05.2022                                                          www.netvent.de                                                                     Politik: 211

 

Quelle:

Das Butscha-Massaker | Von Thomas Röper - apolut.net


 

Das Butscha-Massaker | Von Thomas Röper

Das Butscha - Massaker

Ein Video der ukrainischen Polizei bestätigt, dass es in Butscha kein Massaker der russischen Armee gegeben hat.

Die ukrainische Polizei hat gefilmt, wie sie am 2. April in Butscha eingerückt ist. In dem Video sind keine Toten zu sehen und auch die Menschen erzählen nichts von dem angeblichen Massaker der russischen Armee.

Ein Kommentar von Thomas Röper.

Während die westlichen Medien sich mit Meldungen über das angebliche Massaker der russischen Armee an der Zivilbevölkerung in der ukrainischen Stadt Butscha überschlagen, tauchen immer mehr Beweise dafür auf, dass die russische Armee nichts dergleichen getan hat. Ich habe schon darüber berichtet, dass die russische Armee angibt, die Stadt am 30. März geräumt zu haben und dass der Bürgermeister von Butscha das am 31. März in einer Videobotschaft bestätigt hat. In dem Video ist er bester Laune und verkündet, die Stadt sei befreit. Von einem Massaker und vielen Toten auf den Straßen erzählt er hingegen nichts.

Hinzu kommt, dass viele der gezeigten Toten weiße Armbänder tragen, die ein Erkennungszeichen der russischen Soldaten in der Ukraine sind. Es handelte sich bei den Toten demnach um Menschen, die mit den Russen sympathisiert haben. Alles deutet darauf hin, dass ukrainische Kräfte in der Stadt ein Massaker an denen angerichtet haben, die mit den Russen sympathisiert haben.

Bei meinem Besuch in der Südukraine haben mir viele Menschen, die sich über die Befreiung durch die Russen (das ist deren Formulierung) gefreut haben, erzählt, dass sie große Angst davor haben, dass die Russen wieder abziehen und dass die ukrainischen Nationalisten sich an ihnen rächen werden. Die Angst dieser Menschen war der bleibendste Eindruck, den ich aus der Südukraine mitgenommen habe. Meine Berichte darüber finden Sie hier und hier.

Die ukrainische Polizei hat ein Video vom 2. April veröffentlicht, das zeigt wie die ukrainische Polizei in die Stadt Butscha eingerückt ist. Auf dem Video wird die Zerstörung dokumentiert, aber es ist keine Rede von einem Massaker und man sieht auch keine Toten auf den Straßen liegen.

Буча – зачистка міста від окупантів спецпризначенцями Національної поліції

Es ist offensichtlich, dass es in Butscha kein Massaker der russischen Armee gegeben hat und dass weder am 31.März, als der Bürgermeister die Befreiung der Stadt verkündet hat, noch am 2. April, als die ukrainische Polizei in die Stadt eingerückt ist, Tote auf den Straßen gelegen haben. Die müssen erst danach dort hingekommen sein, was ebenfalls auf eine Racheaktion ukrainischer Nationalisten schließen lässt.

In dem Video der ukrainischen Polizei ist ganz zu Beginn ein Toter zu sehen, der aber offensichtlich bei Kampfhandlungen gestorben ist. Ansonsten wird die Zerstörung der Stadt dokumentiert und es werden viele Szenen aus der Stadt gezeigt, in denen zerstörte Fahrzeuge zu sehen sind, aber eben keine Toten auf den Straßen.

Die Menschen, die in dem Video zu Wort kommen, sind der ukrainischen Armee dankbar, aber niemand erwähnt das angebliche Massaker, das die russische Armee angerichtet haben soll. Ein Mann erzählt, die russische Armee habe ihn verhört und mit Erschießung gedroht, aber geschehen ist das nicht und er erwähnt auch nicht, dass jemand erschossen worden wäre. Offensichtlich hat die russische Armee ihm kein Haar gekrümmt, sondern ihn nur befragt.

Das Massaker muss danach, wahrscheinlich am 3. April, stattgefunden haben. Aber an dem Tag waren in Butscha weit und breit keine russischen Soldaten mehr…

+++

Wir danken dem Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags

Kommentar netvent.de:

Siehe hierzu meinen heutigen Kommentar unter der Rubrik: Berichte, unter dem Titel: „Bericht 160. Compact über Putin“.

HWD

 

24. September 2021

Dienstag, 31. August 2021

                                           A R C H I V  P O L I T I K

Aus Kapazitätsgründen musste ich alle, weiter unten stehenden Beiträge, eben auf dieser Liste zusammenfassen. Sollte Sie einer von diesen Berichten interessieren, so schreiben Sie mir einfach eine mail, und ich schicke Ihnen dann diesen Beitrag zu:

info@netvent.de

Archiv für politische Beiträge

 

 

1. Lügen zur historischen Wahrnehmung.pdf

2. Klimahysterie.pdf

3. BRD und US - Besatzungsrecht.pdf

4. freiewelt über Strache.pdf

5. Legitim über Strache.pdf

6. Causa Bayer.pdf

7. Paul Craig Roberts über US - amerikanische Politik.pdf

8. Souveränität der BRD.pdf

9. Vorbereitung - Krieg mit Iran.pdf

10. Europawahl und die Grünen.pdf

11. Lafontaine in Ramstein.pdf

12. Gewalt - Doktrien.pdf

13. Dollar als Gängelband.pdf

14. Die Falschmünzer von ARD.pdf

15. Demonstrationen in Moskau.pdf

16. WLAN - Gefahr. Bericht von Klagemauer TV.pdf

17. Politisierung der Klimatologie.pdf

18. Ende der US - Hegemonie.pdf

19. Afrika und Politik -Teil 1.pdf

20. Afrika und Politik - Teil 2.pdf

21. Hongkongs Demokratie gegen Chinas Diktatur.pdf

22. Leserbrief zum Klimawandel.pdf

23. Mut zur Verfassung.pdf

24. Angriff auf saudische Ölanlagen.pdf

25. Kirchliche Offensive gegen Atomwaffen.pdf

26. Das Bündnis der Schande.pdf

27. Putin und NATO.pdf

28. Putin verabschiedet US $.pdf

29. Trump und Ukraineverschwörung.pdf

30. Fridays for Future.pdf

31. Der Kennedymord - aktueller als je zuvor.pdf

32. Schutz der Ölfelder.pdf

33. Macron - Interview.pdf

34. Nord Stream 2 und Kreml.pdf

35. Klimawandel und Populismus.pdf

36. Mord an iranischem General.pdf

37. Trumps Mordbefehl.pdf

38. Die Lüge vom Kampf gegen den Terrorismus.pdf

39. Aufwachen mit Daniele Ganser.pdf

40. Deutschlands Souveränität.pdf

41. Terrorzelle NATO.pdf

42. Kur gegen Coronavirus.pdf

43. Im Würgegriff.pdf

44. Besatzungszone BRD.pdf

45. Pandemie - Angst.pdf

46. Virologe Drosten über Coronavirus.pdf

47. Coronapanik.pdf

48. gartner - coronavirus.pdf

49. Ausgangssperre ja oder nein.pdf

50. Gewollte Hysterie - rubikon.pdf

51. Profiteure der Angst.pdf

52. Jens Spahn.pdf

53. Coronastrategien.pdf

54. DWN zu Corona.pdf

55. Wiesendanger zu Journalisten.pdf

56. Prof. N. Bolz bei Phoenix.pdf

57. Die HIntergründe der Coronakrise.pdf

58. Bill Gates Stiftung.pdf

59. Gates, Pharma und WHO.pdf

60. Schweden und Corona.pdf

61. BILD zu Coronawahnsinn.pdf

62. Popp zu NWO und Corona.pdf

63. Wissensmanufaktur zu BILD - Kehrtwende.odt

64. Corona Kartenhaus zerstört.odt

65. Coronaangst in Wien.pdf

66. Regisseur Castorf.pdf

67.  Rubikon vom 08.04.2020.odt

68. Professoren zu Corona und Medien.odt

69. Richter über GG-Mißachtung.png

70.  SPR und Corona.pdf

71.   BMI - Mitarbeiter.pdf

72.  Politik-Angst-Corona.pdf

73.  Mündige Bürger.pdf

74.  Puppenspieler Blackrock.pdf

75.  Plandemie - Ausschnitt.pdf

76.  PLANdemie.pdf

77.  SPR für Mai 2020.pdf ( SPR ist ein Schweizer Forschungs - und Informationsprojekt.

        Es berichtet in diesem Fall über die Coronaentwicklung und läßt u.a. Nobelpreisträger

        zu Wort kommen.)

78.  Masterplan.pdf

79.  Falsche Zahlen.pdf

80.  Maskenpflicht im Landtag.pdf

81.   Kreiß über Corona.pdf

82.   Stuttgart und Migranten.pdf

83.   Kant zu Corona.pdf

84.   Hydroxychloroquin.pdf

85.   Commerzbank und Olaf Scholz.pdf

86.   Königreich Gates.pdf

87.    Südostasien und Corona.pdf

88.   Historischer Fehlalarm.pdf

89.   Merkel und Corona.pdf

90.   Juncker über EU.pdf

91.    Samuel Eckert.pdf

92.   Masken für Kinder.pdf

93.   Nord Stream 2.pdf

94.   Journalistin zu Corona.pdf

95.   Nachdenklich stimmend.pdf

96.   Zwischendenken.pdf

97.   Dr. Kron zu Corona.pdf

98.   Regierungssturz.pdf

99.   Schulden der EZB.pdf

100. Spahn in Wuppertal.pdf

101.  Der point of no retourn.pdf

102. Frontalangriff auf GG.pdf

103. Amerikanische Verhältnisse.pdf

104. Corona - Grippe Test.pdf

105. Pressemitteilung einer besorgten Bürgerin.pdf

106. Antrag FDP Bundestagsdebatte: „Extremismus bekämpfen.“

107. „Schusswaffengebrauch“ ( Beitrag in der ARD – SWR )

108. Die Mär vom „Sturm auf den Reichstag“ stinkt zum Himmel

109. Es bröckelt ( Eine Interpretation.pdf

110. Club der klaren Worte.pdf

111. Russlands Schuld.pdf

112. Übersterblichkeit.pdf

113. Mär vom Reichstagssturm.pdf

114. Schnapp - Atmung bei Lauterbach.pdf

115. Das Corona - Zauberkunststück.pdf

116. Polizeiterror - oder doch nicht.pdf

117. Falsche Testergebnisse.pdf

118. Historisches Wissenschaftsversagen.pdf

119. Kommt der Finanz - Sozialismus? Die Zukunftsvision der Eliten des "Great Reset".pdf

        Ohne Nummer, da schon unter "Satire" archiviert. Thema: Tri tra trullala.pdf

120. Ist unter Satire abgelegt

121. Bernd Schuhmacher bei Schrang.pdf

122. Maske auf zum Gebet.pdf

123. Die Absurdität der Coronamaßnahmen.pdf

124. Was steckt hinter der Corona - Politik?.pdf

125. Die deutsche Krankheit.pdf

126. Schweden contra BRD.pdf

127. So GEZ nicht weiter.pdf

128. Ausgangssperre.pdf

129. Walter von Rossum.pdf

130. Wasserstoff und Russland.pdf

131. Grippeabschaffung.pdf

132. Bürgerkrieg.pdf

133. Restaurantöffnungen.pdf

134. Keine Übersterblichkeit trotz Coronavirus.pdf

135. ARD - Programmdirektorin.pdf

136. Provokationen unter dem Deckmantel einer Pandemie.pdf

137. Medikamente statt impfen.pdf

138. Merkel und Demokratie.pdf

139. Sturm auf den Reichstag.pdf

140. Untergang der Demokratie.pdf

141. Impfaussetzung - Diskussion.pdf

142. Wahlanalyse für Erwachsene.pdf

142 a. Bestes Video aller Zeiten.pdf

143. Falsch positiv.pdf

144. Inzidenzwert.pdf

145. Der Wissenschaftswahn.pdf

 

147. Texas öffnet.pdf

148. Sonderrechte.pdf

ohne Nr. Leserbrief "nachdenkseiten" vom 04.April 2021

149. Amtsgericht Weimar.pdf

150. Kriegstreiber Russland?pdf

151. Offener Brief an das Deutsche Volk.pdf

152. Harbarth und Grundrechte.pdf

153. Gericht gegen Merkel.pdf

154. PEI - und Todesfälle.pdf

155. Indien stirbt aus.pdf

156. Distanzierungswahn.pdf

157. Lügen der jüngeren Weltgeschichte.pdf

158. Meinungsfreiheit.pdf

159. Kriminelle Clans in der BRD.pdf

160. Biden vs. Putin.pdf

161. Corona - Impfung an Kindern.pdf

162. Unerträgliche Freiheit.pdf

163. Ungarns Kinderschutz.pdf

164. Willkommen in der neuen Weltordnung.pdf

165. Schocktherapie für das Volk.pdf

166. CSD und Corona.pdf

167. Demokratischer Widerstand.pdf

168. Leserbriefe.pdf

169. Christoph Hörstel und Dr. Barbara Karlich.pdf

170. Interview des Monats.pdf

171. Politikerdebakel.pdf

172. Anwälte gegen Impfung.pdf

173. Pandemie in Rohdaten.pdf

174. Israels Infektionsrate.pdf

175. Schocktherapie für das Volk.pdf

176. Kurzfristige Empfehlung.pdf

177. Rede von Markus Plenk.pdf

178. ARD und ZDF in er NZZ.pdf

179. Geldwäsche und Scholz.pdf

180. Die wirkliche Opposition.pdf

181. Cum Ex und Scholz.pdf

182. Märchenende.pdf

183. Volksbegehren in Bayern.pdf

184. Abschieben - aber sofort.pdf

185. Ich habe es satt.pdf

186. Thema - Erderwärmung.pdf

187. Syrien aushungern.pdf

188. Intensivstationenlüge.pdf

189. Impfdurchbrüche - Impfversagen.pdf

190. Pfizer unter Verschluss.pdf

191. Morgenlichtglitzern.pdf

192. Der Ausweg.pdf

193. Wolfgang Herles.pdf

194. Impfen macht frei.pdf

195. Coronakopfprämie.pdf

196. Servus - TV vom 13.01.2022.pdf

197. NATO - Manöver.pdf

198. Servus TV vom 20.01.2022.pdf

199. Präsidentenwahl der BRD.pdf

200. Kriegsplanung der NATO.pdf

201. Transatlantische Dumpfbacken.pdf

202. Klitschko über Ukrainekrieg.pdf

203. Biolabore in Kanada.pdf

204. Augenwischerei.pdf

205. Der Sündenbock.pdf

206. Kein bißchen Frieden.pdf

207. Impfpflicht ade.pdf

208. Massaker von Butscha.pdf

209. Ukraine und NATO.pdf

210. Scholz und 3. Weltkrieg.pdf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Werner Dünnebacke