Zu Beginn dieser neuen Abteilung meiner Internetseite eine kleine Einführung zu meiner Sichtweise der aktuellen Geschehnisse in Relation zu einem möglichen, anderen Blickwinkel.

Der neugierige Besucher meiner Internetseite, wenn er genug in meinen Vortragsangeboten herumgestöbert hat, wird festgestellt haben , dass es sich teilweise um aktuell und realpolitisch brisante Themen handelt. Wenn er dann die eine oder andere Aussage, so sie denn wichtig genug erschien, auch mit anderen Quellen verglichen und hoffentlich zum allergrößten Teil als wahrheitsgetreu eingeordnet hat, stellt sich auch für ihn, auf lange Sicht, die Frage: Wie hält man das nur aus? Und tatsächlich stellt man mir im Zuge meiner Vorträge sehr oft genau diese Frage, denn ich kann mein Engagement einfach nicht verbergen. Nun, als ich vor einigen Jahrzehnten mit realem ( Uni und Hochschule ) und dann autodidaktischem Studium begann mich für diese Themen zu interessieren, wusste ich natürlich noch nicht, dass sich dieses Engagement, seit etwa 2002, so sehr vertiefen würde. Und so ziemlich genau ab diesem Zeitpunkt musste ich parallel lernen, die gewonnenen Erkenntnisse so einzuordnen und zu verarbeiten, dass sie meine geistige, seelische und auch körperliche Gesundheit nicht zu sehr beeinträchtigten. Es gelang nicht gleich in der ersten Zeit - es ging vieles zu Bruch - aber heute kann ich durchaus sagen - es hat geklappt. Es hat geklappt           ( meistens ), mich generell nicht mehr, auch über die schlimmsten Nachrichten, zu sehr aufzuregen. Allerdings ist mir dieses auch nur gelungen, als ich allmählich entdeckte, dass die Satire eine phantastische Möglichkeit bietet, unangenehme, verlogene und teilweise grausame Begebenheiten in entsprechende Bahnen zu lenken. Ja, sie sogar als sich selbst genügende Aufgabe zu erkennen und als ungemein befriedigendes Hobby wahrzunehmen und zu praktizieren. D.h. also: Dieser Teil meiner Internetseite versucht, aus wichtigen, täglichen Begebenheiten aus Politik, Wirtschaft etc. den unerträglich erscheinenden Part herauszufiltern und in Formen der Satire zu überführen, der dann, auf diese Art neutralisiert, die allgemeine Gesundheit nicht mehr allzusehr strapaziert.

Eines jedoch ist für mich eine sehr wesentliche Erkenntnis geworden: Man darf sich selbst und die eigene Meinung, in vielen Bereichen, nicht zu ernst und zu wichtig nehmen. Man soll sich durchaus auch selbst einmal auf die "Schüppe" nehmen.

Ich werde also, in unregelmäßigen Abständen, wichtig erscheinende, aktuelle Themen aufgreifen und das Resultat dann hier veröffentlichen.

 

 Folgendes Gedankenspiel stelle ich einmal voran. Am Ende steht hoffentlich eine Erkenntnis, die ungemein hilft, dem Verständnis und der Einschätzungsqualität aktueller, internationaler Problemstellungen näher zu kommen. Denn wohl kaum ist dabei etwas wesentlicher als das Erkennen der eigenen, notwendigen, aber auch naturgemäß begrenzten, Informationsvielfalt und der daraus sich zwangsläufig ergebenden Diskussionsqualität und Diskussionstiefe.

Stufe 1: Was ist das?

Max. Informationsniveau: Es geht um eine Rasenfläche.

Stufe 2: Schon erkannt?

Max. Informationsniveau: Es geht um eine Rasenfläche, einen Fußweg, einen Radweg und den Teil einer Straße.

Stufe 3: Wer´s jetzt erkennt, hat schon einen guten Überblick.

Max. Informationsniveau: Jetzt kommt dazu ein Rathaus, der Marienhof und ein Geschäftsviertel.

Stufe 4: Hier beginnt nationale Politik.

Max. Informationsniveau: Jetzt kam dazu der Marienplatz, die Frauenkirche und die Kaufinger Straße.

Nun wird langsam klar was gemeint ist. Je höher meine Betrachtungsmöglichkeit und je weiter mein Informationswinkel, desto eher erkenne ich, was Friedrich Nietzsche mit seinem nachfolgenden Zitat ausdrücken wollte:

Wer große Probleme erkennen und beurteilen will muss zwei bis drei Stufen überspringen.
Es muss ihm aber klar sein, dass ihn jede einzelne Stufe deswegen bekämpfen wird!

( sinngemäß, wahrscheinlich Friedrich Nietzsche )

Stufe 5: Hier beginnt internationale Politik und internationale Finanzpolitik.

Max. Informationsniveau: Jetzt ist ganz klar, dass es sich um München handelt, welches eingebettet ist im Herzen Europas.

Stufe 6: Das ist der Überblick vom Gipfel der internationalen Finanzoligarchen.

Max. Informationsstand: Hier wird das Weltgeschehen überblickt und Weltpolitik gemacht. Und zwar mit all seinen Sonnen - und Schattenseiten. Z. Zt. wohl eher Schattenseiten. Aber spätestens hier wird wohl klar, dass der Informationsstand aber auch die einseitig gesteuerte Informationsmöglichkeit, die ja neutral sein sollte, für den Normalbürger bei Stufe 2 - spätestens bei Stufe 3 - endet. Und so kann man auch die Richtigkeit des nachfolgenden Rothschildsatzes erkennen.

Die Wenigen, die das System verstehen, werden dermaßen an seinen Profiten interessiert oder so abhängig von seinen Vorzügen sein, daß aus ihren Reihen niemals eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, geistig unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne je Verdacht zu schöpfen, dass das System ihnen feindlich ist.”

 

- Gebrüder Rothschild, London, am 28.Juni 1863 an US-Geschäftspartner


 


 

 

Und weil es mit Sicherheit nicht schaden kann, große Menschen, bei schwierig zu beurteilenden Themen, zu Wort kommen zu lassen: Hier gleich zwei Giganten mit ihren Erkenntnissen. Möge der Einzelne darüber nachdenken.

Achtung: Sie verlassen jetzt, z.T., die reale Welt und begeben sich, z.T., in die Welt der realen Satire - aber nur z.T.

Die Ordnung erfolgt chronologisch, d.h., die neueste erscheint zuoberst.

Realsatire Nr. 3: ( 11.09.2017 ) Studie der Rockefeller - Bertelsman - Stiftung zur Entwicklung der Menscheit bis zum Jahre 2050.

Realsatire Nr. 2: ( 06.09.2017 ) Allgemeine Betrachtungen zu "Schuld und Sühne" und eine spezielle von ZDF und Dostojewski

Das im Titel aufgeführte Duo von Schuld und Sühne beinhaltet wesentlich mehr als es zunächst herzugeben scheint. Wenn Sie in meinen, ebenfalls auf dieser Internerseite vorhandenen Themen nachblättern, so muss ich ausdrücklich auf meine Serie: "Wie wir wurden was wir sind ( "Der lange Weg des aufgeklärten Menschen in 5 Teilen" ), hinweisen. Dieser Weg beschreibt chronologisch die menschliche Entwicklung: Mythologie, Religion, Philosophie, Naturwissenschaften, Ökonomie.

Und durchgehend stellen wir fest, dass in allen diesen Bereichen, über die Jahrtausende, der Einzelne, eine Gruppe bis hin zu ganzen Staaten, durch eine immer wieder extrem kleine aber auch wechselnde Gruppe dominiert, drangsaliert und auch z. T. versklavt wird. Und das Werkzeug hierzu ist stets das gleiche geblieben. Die Anerkennung und Anwendung von "Schuld und Sühne."

Zur Verständlichkeit kurz einige, prägnante Beispiele:

1.  Hinduismus: Durch das Karma des vorherigen Lebens wird der Kastenstand im aktuellen Leben bestimmt. Hier folgt die Sühne in diesem Leben auf die Schuld des vorherigen. Fazit: In beiden Leben wird dem Gläubigen eine aktuelle Einflussnahme des gerade stattfindenden Lebens entzogen. ( Was soll das ? )

2.  Judentum: Adam und Eva und die Vertreibung aus dem Paradies. Die Schuld, vom Baum der Erkenntnis essen zu wollen wird mit der Vertreibung aus dem Paradies gesühnt. (Kein Kommentar)

3.  Christentum: Jesus sühnt am Kreuze für die Schuld der Menschen. ( So, und danach sind die Christen für alle Zeiten in einer verzinsten Bringschuld )

4.  Islam: Siehe im Wesentlichen Judentum und Christentum, plus eine weitere Bringschuld gegenüber Allah und dem Propheten durch Einhaltung der Gesetze in Koran und teilweise Scharia.

5.  Moderne: Hier hat sich jetzt, da erkannt und überholt, die religiöse Schuld gegenüber einem Gott als Beherrschungsinstrument, verwandelt in eine weltliche Schuld und zwar in Form von Geld ( als verzinstes Schuldsystem ). Und tatsächlich hat z.B. jeder Deutsche, der geboren wird, automatisch eine Schuld von 26 000 Euro, die er auch tatsächlich durch Steuern zu begleichen hat. 

2 200 000 000 000 Euro  ( 2 Billionen und 200 Milliarden ) Staatsschulden, geteilt durch                       82 000 000 Einwohner ergibt  ~ 26 000 Euro Schulden pro Kopf ).

6. Deutschland: Alle Völker der Erde haben auf die eine oder andere Art und Weise ( religiös und weltlich ) diesen doppelten Schuldenkomplex zu verarbeiten. Für das Deutsche Volk gibt es aber noch eine Zugabe, nämlich die Abtragung der Schuld von zwei Weltkriegen und dem Holocaust.          ( Dieser Blickwinkel Nr. 6 wird später sehr relevant zur Beurteilung des eigentlichen Themas weiter unten ).

Das sollte als Eingang zum Verständnis der eigentlichen Problemerkennung auch wirklich genügen: Nämlich das Erkennen des Machtinstrumentes von Schuld und Sühne und die von uns allen - teilweise leider - anerkannte Konstellation als rechtliche Grundlage des Regierens. ( Nicht das Grundgesetz ist die reale Basis unseres Landes, sondern das internationale Kapital - siehe hierzu auch Seehofer, unter dem Kapitel: "Vorträge" auf dieser Internetseite, weiter unter dem Thema: "Geld - Verbrechen an einer guten Idee" ).

 

Nach dieser etwas längeren Einführung möchte ich jedoch mit Ihnen, bis ich zum eigentlichen Kern komme, noch einen kleinen aber wichtigen Ausflug in die Weltliteratur unternehmen. Ich möchte darin den Zusammenhang vertiefen zwischen den religiös, philosophisch und politisch hochaufgeladenen Begriffen der Schuld und der Sühne, sowie den geschichtlich gewachsenen ( siehe Ausführungen weiter oben ), oder auch konditionierten Möglichkeiten des Umgangs mit ihnen. Unter konditioniert verstehe ich in diesem, aber auch übergeordnetem Zusammenhang, die offenkundigen Auswirkungen der Erziehung und Bildung durch Dressur, ja sogar Konditionierung, bei einigen ( nicht allen ) Wirtschaftsexperten, bei einigen ( nicht allen ) ranghohen Politikern und bei populären Moderatoren/Moderatorinnen in den öffentlichen Medien, allerdings meine ich jetzt so gut wie alle, wenn sie dem Bereich der politischen und wirtschaftlichen Information angehören. Hier liegt es allerdings, zu einem großen Teil, auch an der Vergatterung bei der Unterschrift der Arbeitsverträge, die die Einhaltung pro - amerikanischer und pro - israelischer Berichterstattung, positive Stimmung zu Berichten der internationalen Finanzwelt und Nichterörterung unseres "Verzinsten Schuldsystems" fordert.  Siehe hierzu jüngste und ältere Stellungnahmen von: John Swinton - Chefredakteur der New York - Times ( 1883 ), Peter Scholl-Latour, Volker Herres ( erst kürzlich -Vorsicht, evtl. Satire ), dem ehemaligen Intendanten des ZDF Nikolaus Brender, dem kürzlich verstorbenen Journalisten Udo Ulfkotte, sogar den - ebenfalls kürzlich verstorbenen Chefredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Frank Schirrmacher (eine Art später Einsicht), Andreas Popp, Eva Herrmann, Ken Jebsen, Ottmar Schreiner, Dirk Müller, Bernd Senf, Helmut Creutz, Margrit Kennedy, Oliver Stone, Willy Wimmer, Daniele Ganser, Albrecht Müller, Michael Lüders, Andreas von Bülow, Christoph Hörstel, Jeremy Rifkin, Noam Chomsky, Jean Ziegler, Joseph Vogl, Dieter Hildebrandt, HG Butzko, Georg Schramm, Volker Pispers und viele, viele andere.

 

In seinem, nun inzwischen zum Weltklassiker gewordenem Roman, "Schuld und Sühne", ( Fjodor Michailowitsch Dostojewski * 11. November 1821 in Moskau; † 9. Februar 1881 in Sankt Petersburg ) versucht Dostojewski die Diskrepanz zu verarbeiten, die durch ein persönliches Wahrheitsempfinden als Handlungszwang in Abwägung zu religiös oder aktuellem Recht besteht. Kurz: Der überdurchschnittlich begabte ehemalige Jura - Student Rodion Romanowitsch Raskolnikow tötet eine, nach seiner Auffassung, minderwertige Person, zur Erreichung eines Zieles welches von ihm selbst als höherwertig eingestuft wurde. Er ist überzeugt, dass dieser Akt sowohl durch eine ethisch - moralische als auch durch die bestehende Rechtsordnung abgedeckt sein müsste. Am Ende stellt sich Raskolnikow der Justiz, obwohl ihm die Tat niemals nachzuweisen wäre, schlicht aufgrund seiner inneren Zerrissenheit und am Zweifel der Rechtmäßigkeit seiner eigenen Tat - sein Gewissen zwingt ihn. Er sühnt also freiwillig für eine Tat, die er in seinem tiefsten Innern aber nach wie vor für gerechtfertigt hält. Er ist zerrissen! Schuld und Sühne verlieren ihre Kausalität und das zwingt jeden Rechtsstaat in ein großes Dilemma. Ab wann beginnt das Recht der Intuition, das Walten von Milde und Mitleid,  und wo enden Algorithmen, als kausale Zusammenhänge ( evtl. manipulierte ) als notwendige Zulieferer der hoffentlich blinden Justitia bei einer Urteilsfindung?

 

Um zu verdeutlichen muss übertrieben werden und man bediene sich eindringlicher Bilder, begleitet von einer bildlichen Sprache - sagte schon Konfuzius ~ 500 v. Chr. ( Achtung: Jedenfalls kann ich mir vorstellen, dass er das gesagt haben könnte ).

 

Und so möchte ich, mit diesem Übergang, zu einem bzw. den aktuellen Geschehen kommen, die auf den ersten Blick, zwar von der Dimension her als nicht gerechtfertigt für einen direkten Vergleich mit dem bisher Vorgetragenem erscheinen, sich aber in seinen Voraussetzungen als auch in seinen Konsequenzen als überaus brisant und kompliziert darstellt.

                                                            Nun, möge der Einzelne selbst urteilen.

Diese Aussage der amtierenden Ministerin für Integration, Aydan Özoguz, vom 14.05.2017, die allerdings erst vergangene Woche Wahlkampfwellen schlug,

wird zwar in den Medien heruntergespielt, ist jedoch für ein friedliches und konstruktives Zusammenleben der Menschen in diesem Staat von ganz wesentlicher Bedeutung. Es geht mir nicht um eine abendländische, jüdische - christliche, muslimische, europäische, rechte, linke, aufgeklärte, deutsche Leitkultur oder sonstwelche Kultur, sondern um das gelebte, sich aus all den eben erwähnten Kulturentwicklungen, die zu favorisieren und anzustreben sind, wenn sie das aktuelle, friedliche Leben, in diesem Falle in unserem deutschen Staat, mit ihren positiven Elementen garantieren. Und dazu gehören, als kleine Auswahl, folgende Kapitel: Deutsche Sagen, Deutsche Märchen, das Judentum, das Christentum, der Islam und seine positiven, mittelalterlichen Auswirkungen auf die europäische Philosophie, Mathematik, Medizin, Astronomie etc., die Aufklärung mit einem der größten Philosophen der Geschichte - Kant und aller anderen, großen deutschen ( deutschsprachigen ) Philosophen wie Fichte, Schelling, Leibniz, Nietzsche, Schopenhauer,Marx, Hegel, Heidegger, Adorno, Husserl, Hanna Arendt, Jaspers, und nicht zuletzt  Habermas, der Bau unserer Kirchen, Klöster, Denkmäler und historischen Gebäude, die Entwicklung der Literatur und Dichter durch Goethe, Schiller, Heine, Brecht, von Kleist, Rilke, Mörike, Hesse, Kästner, Enzensberger, Busch etc., unsere Nobelpreisträger, Röntgen, Planck, Heisenberg, Einstein und 94 andere, unsere Kunst, Dürer, Beuys, Klee, Liebermann, Immendorf, Ernst, Richter, Friedrich etc., unsere Universitäten und die Forschung, unsere soziale Marktwirtschaft nach dem 2. Weltkrieg, unsere Pünktlichkeit, unser Fleiß, unser weltweit einmaliges Berufsausbildungssystem ( Lehre und Berufsschule ), unsere Patente und DIN - Normen - als Basis unserer, weltweit führenden Industrie, unsere mit Abstand weltweit beste Infrastruktur, das weltweit größte und differenzierteste Angebot kultureller Veranstaltungen, ( dieses, bisher aufgeführte, wurde nicht erreicht weil wir riesige Bodenschätze besitzen, sonden weil wir eben diese nicht besitzen und uns an deren Stelle Gedanken machen mussten ). Dazu kommt ehrliche Gastfreundschaft, unsere Gleichberechtigung, unsere Art der Begrüßung, unsere Art der Stellung und Bewältigung des Teiles unserer Schuld, der zu zwei Weltkriegen und dem Holocaust führte, der beim Deutschen Volk zu der Form von Sühne zu unserer Schuld führte, die uns international großen Respekt und Anerkennung einbrachte, unser noch, aber nicht mehr lange funktionierendes Krankenkassen - und Rentensystem, wenn wir da nicht höllisch gegenarbeiten, und unsere Kindergärten. Außerdem sind unsere Autos neu, sauber und TÜV - abgenommen, die Polizei ist nicht korrupt, die Gehwege sind frei von Unkraut, die Verkehrsschilder gerade und die Kanaldeckel sind da wo sie hingehören. Das alles zusammen bildet das Konglomerat, welches wir: Unsere Kultur nennen. Und da dieses auf deutschen Boden innerhalb deutscher Grenzen mit einheitlich akzeptierter deutscher Rechtssprechung und deutscher Sprache stattfindet, nennen wir es: Deutsche Kultur.  Und da ich z.B. die Auswirkungen von Ghettobildung sowohl im Ruhrgebiet als noch viel gravierender in Peru und Brasilien persönlich kennen lernte - mit z. T, drastischen Folgen, entstanden aus gravierenden Unterschieden nicht nur von arm und reich, sondern auch von verschiedenartigen Vorstellungen von Religionen, Rechtssystemen, Kindererziehung, Frauenbehandlung etc., möchte ich auf keinen Fall eine derartige Ghettobildung in Deutschland erleben, sodenn sie nicht schon teilweise stattgefunden hat. Was von sehr großer Bedeutung bei der Behandlung unseres Themas ist, ist - wie schon kurz angedeutet - ein sich stellen - und zwar im täglichen Leben - bei Fehlern und Verfehlungen, verbunden mit einer zeitnahen Wiedergutmachung durch Anerkennung von   Schuld und Schulden   und damit ein Sühnen - natürlich nur bis zu einer nicht allzu überzustrapazierenden Grenze. Also kurz: Wer in Deutschland leben möchte: Hut ab, Zähne putzen und Guten Tag sagen.   

 

Wenn wir natürlich so bescheuert sind und unsere Schuldgefühle derart überstrapazieren lassen, dass es auch Duckmäusertum genannt werden kann, dann könnte ich bei derartiger Weiterentwicklung, und wir sind da schon etwas länger auf einem abartigen Weg, auf so eine Kultur verzichten. Dann führt uns das zu einem schon  fast drei Jahre zurückliegendem Vorfall, der auch ziemlich schnell, da ehrabschneidend, unter den Teppich gekehrt wurde. Und der sah so aus - falls Sie sich noch erinnern:

ZDF blamiert sich mit Entschuldigung für Moderatoren-Hemd

Am 29.10.2014 trug der Moderator Jochen Breyer bei einem Interview mit Rainer Wendt, dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, im ZDF - Sportteil des Morgenmagazins ein olivgrünes Hemd - das am Bildschirm eher braun aussah. Politisch passend zu einem Hooligan - Beitrag. Schnell entschuldigte sich der öffentlich - rechtliche Sender - und zog Spott auf sich. Die Entschuldigung sah so aus:„Aufgrund einiger Zuschauer-Hinweise zur Kleidungswahl unseres Moderators Jochen Breyer möchten wir kurz aufklären, dass sein olivgrünes Hemd auf dem Bildschirm tatsächlich braun wirkte, dies aber von Jochen Breyer natürlich keinesfalls beabsichtigt war. Wir entschuldigen uns für den entstandenen Eindruck.“

Nun, was haben diese beiden, zeitlich ca. drei Jahre auseinander liegenden Fälle gemeinsam?

Im etwas älteren Fall, der selbst auferlegten Kleidungskontrolle, handelt es sich bei Presse und Staat um gewohnheitsmäßig erwarteten, vorauseilenden Gehorsam. Ein Unterwerfungsritual, um einer evtl. Maßregelung der früheren Alliierten zuvorzukommen ( sie haben uns beim Naschen oder Nasebohren erwischt ). Der andere, etwas neuere Vorgang, ist schon etwas weiter fortgeschritten im Verwischen und Beseitigen europäischer bzw. nationaler Grenzen durch Personen höchster Instanzen, in diesem Fall einer Ministerin.

Beide Vorgänge, Verneinung einer in Jahrhunderten gewachsenen Kultur von höchster Stelle und andressierte Schuldkomplexe durch staatliche und öffentliche Instanzen führen in einem Volk langfristig zu einer Zerrissenheit, die Raskolnikow in Dostojewskis "Schuld und Sühne", als Einzelnen, in eine ausweglose Lage führten, an der er schließlich verzweifelte. Außerdem wird diese Art von Unterwerfungsritualen vom gesamten Deutschen Volk erwartet, obwohl der allergrößte Teil dieses Volkes nichts mit den damaligen Taten und Zuständen zu tun hatte. Die ältere Generation mag ja noch so etwas wie Kriegsschuld empfinden, die jüngere jedoch kann da nicht mehr viel mit anfangen, und hier sollte die Politik vorsichtiger und sensibler mit der Impfpflicht für Schuldgefühle umgehen, es sei denn, und manchmal sieht es so aus, eine dadurch erzeugte Denkbehinderung ist ausdrücklich erwünscht - Modell uninfomierter, nordamerikanischer Befehlsausführer. Es handelt sich also, um noch einmal die Deutsche Schuld anzusprechen,  ganz klar um eine völkerrechtswidrige Sippenhaft, dessen Sühnevermögen sich noch durch Zinseszins exponentiell zu vermehren scheint.

 

All das bisher Gesagte fühlt man, ohne es gegen andressierte Argumente verteidigen zu müssen oder zu wollen. Es ist eine erworbene Intuition - wertvoller als Dressurakte. Das empfindet man besonders, wenn man einige Jahre im außereuropäischen Ausland sich aufgehalten und gearbeitet hat. Jetzt sieht und erkennt man die Differenzen. Man verortet, vor allem auf der südlichen Halbkugel und speziell in Südamerika und fast im gesamten asiatischen Raum, einen wohltuenden, warmen Respekt gegenüber uns Deutschen, ohne irgendeiner Vorleistung. Dieses Ansehen zu wahren ist allerdings eine angenehme und vorausschauende Aufgabe. Es ist tatsächlich so, dass uns andere Völker anders und sehr viel positiver sehen als wir uns selbst, oder besser: Wir uns selbst sehen sollen. Ich weiß dieses, weil ich es selbst in China, Malaysia, Thailand, auf Sri Lanka und besonders lange in Peru, Argentinien, Uruguay, Paraguay und speziell in Brasilien, erfahren und genießen durfte. Aus religiöser, moralischer, finanz - und weltpolitischer Sicht haben wir Deutsche jedoch eine so hohe verzinste Schuldenlast, dass sie, genau wie in Entwicklungsländern, nicht mehr abzutragen ist. Wir sollten langsam nachfragen: "Wer ist eigentlich der Gläubiger, wer bekommt die Dividende und was macht er damit?"  

Was also bleibt mir persönlich zu tun? Mit umgekehrten Vorzeichen muss ich mich voll und ganz, sowohl auf die Seite der Integrationsministerin, als auch auf die spontane Entschuldigung des ZDF  verorten. Umgekehrt, weil so eine Entschuldigung eher zur Verachtung einer Kultur motiviert, und somit zu der eher erlösenden Einsicht, dass diese ja im Prinzip gar nicht existiere.

Vom ZDF erwarte ich selbstverständlich eine nachträgliche Wiederaufnahme des Problems und eine bedingungslose Unterstützung der Integrationsministerin wie folgt:

1. Anzeige gegen die Werbung für Nutella und Bloßstellung der Deutschen Fußballnationalmannschaft als rechtsgesinnte Extremisten, da sie für diese schändliche, braune Nahrung Werbung machen.

2. Strafandrohung für das Absingen des Liedes: "Schwarzbraun ist die Haselnuss."

3.  Verbot reifer Haselnüsse, Maggi und Schokolade generell. Man wird doch wohl noch eine ähnliche Strategie anwenden können wie bei saurem Regen, Vogelgrippe, Ozonloch, Waldsterben, CO 2 - Ausstoss oder Stickoxide.

4. Der Fußballverein FC Sankt Pauli sollte zukünftig für das Tragen seiner Trikots - sollten sie das Braune nicht gegen moralisch gesäuberte und gesetzlich akzeptierte Farben austauschen - mit empfindlichen Strafen belegt werden.

5.  Um noch andere zu erwartende Farbverbrechen im Keim zu ersticken, sollte an die Einführung einer Farbpolizei gedacht werden, die dann dem BKA unterzustellen wäre.

 

Ich glaube, mit der Durchführung dieser Maßnahmen kommen wir unserem spezifisch deutschen Auftrag und Lebensbestandteil der Sühne für eingesehene und verzinsbare Schuld entgegen und hoffen inständig, dass uns unsere Integrationsministerin bitte, bitte nicht mehr böse ist und an der Ghettobefürwortung weiter bastelt.

 

Unterwürfigst Ihr

 

ach lassen wir das!

 

Zum Schluss noch - ohne Satire: Kultur ist für mich gleich Identität und gleicht in etwa meinem Familiennamen. Sie bzw. er, ist für mich die Basis für mein Eigenheim. Ein Eigenheim pflegt und schmückt man intensiver und liebevoller als eine gemietete Wohnung. Wer diese Basis nicht hat, die eine Mietwohnung allerdings auch bieten kann, dem fällt es schwerer ein Ziel zu finden.

Und wer kein Ziel hat, sollte sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt.

 

 

Realsatire Nr. 1:  ( 04.09.2017 ) Solidaritätswettbewerb                 ( Wahlkampf ?) am 03.09.2017 - Merkel - Schulz im öffentlichen Fernsehen.

Am 03.09.2017 machte, so der Bericht eines vertrauenswürdigen Journalisten ( der seine Information aus vertrauenswürdiger Quelle bekam die sehr vertrauenswürdig ist ), der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, der amtierenden Kanzlerin der CDU, Angela Merkel, vor laufenden Kameras einen Heiratsantrag. Eine Fälschung der Sender ARD, ZDF, RTL und Sat. 1 machte daraus - durch eine abgesprochenene, geschickte Fälschung - ein Wahlkampfduell. Das das so nicht stimmen kann, belegt der verliebte Blick der Dame nach dem Antrag, und - so unser Jounalist - der nicht öffentlich gemachte Hinweis der Kanzlerin: " Mein lieber Martin, das geht nicht, weil wir beide schon verheiratet sind, aber es kommt allein auf Dich an, inwieweit du Themen aus der Debatte heraushälst die mich entlarven - dann lass ich dich Außenminister werden, dann sind wir uns doch auch ganz nah " 

Nach diesem Heiratsantrag wurde ich dann am 04.09.2017 um 17:58 Uhr in einem von mir sehr geschätzten Verein, dessen Vorsitzender sich durch Disziplin und absolute Politikerhörigkeit auszeichnet, nach einer persönlichen Wahlempfehlung angesprochen, zumal durch das offensichtliche Verliebtsein der beiden Parteien/Personen eine demokratisch einwandfreie Regierungsführung angezweifelt wird. Nun, ich versprach dieses und meine reale und aufrechte Einschätzung, bzw. Empfehlung, steht weiter unten:

Einer Studie der bayrischen „Steubär – Akademie für humanitäre Weiterbeschäftigung gescheiterter Politiker“ zufolge, sollte sich jeder selbstbewußte aber auch verantwortungsvolle Bürger vor der Bundestagswahl am 24. September, zur neutralen Wahlhilfe, in Umkehrung des römischen Prinzips „ cui bono“ ( wem nützt es ), die Frage stellen: „was bringt es“.

Dazu sagt die Studie:

  1. CDU/CSU wählen heißt: Flüchtlingszahlen, alleine durch legalen Familiennachzug, steigen gravierend, Renten sinken, Armut wird größer, Privatisierung staatlicher Stellen und Institutionen durch Übernahme von ausländischen hedgefonds wird stark zunehmen. Dadurch weiteres absinken sozialer Leistungen bis hin zur vollständigen Abschaffung der staatlichen Krankenversicherungen                ( Modell: USA ). Auf längere Sicht vollständiges Verschwinden nationaler Grenzen und komplette Unterordnung der Souveränität des Staates unter die Finanzindustrie und der Großkonzerne.

  2. SPD wählen heißt: siehe Punkt 1.

  3. FDP wählen heißt: siehe Punkt 1 und 2.

  4. Grüne wählen heißt: siehe Punkt 1 und 2 und 3.

  5. Die Linke wählen heißt: siehe Punkt 1 und 2 und 3 und 4.

  6. AfD wählen heißt: kurzfristige Änderungen. Auf längere Sicht: siehe Punkt 1 und 2 und 3 und 4 und 5.

Aus diesen Gründen rät die Steubär – Akademie den Wählern: Gehen Sie auf jeden Fall zur Wahl, denn dann kommen Sie zunächst einmal vor die Tür und in die Natur, bewegen Ihre alten Knochen und gehen ihrer Frau / Mann an diesem Tag nicht auf den Nerv. Machen Sie Ihr Kreuz wo Sie wollen, am besten vorher Würfeln, dann kann man sich später herausreden.

Oder Sie wählen eine der weiter unten aufgeführten 41 – nicht etablierten - Parteien, dann ändern Sie zwar überhaupt nichts, aber Ihr Gewissen beseitigt die Schlaflosigkeit.

Und nun die ( kostenlose) Einzelempfehlungen der Steubär – Akademie an diejenigen Bürger, denen der Staat durch Auswahl, sowohl der Lehrpläne an den Schulen und Universitäten, als auch durch gezielte Kürzungen der Bildungsetats in Bund und Ländern, neutrale Bildung verweigert. Hier also die rechtlich zugelassene Liste der Parteien die außerdem im Angebot stehen, wenn der geneigte Wähler mit den Parteien 1 bis 6 nichts mehr anfangen kann:

                                                                                  

                                                               So, und jetzt geht schön wählen!

                   Im 18. Deutschen Bundestag vertretene Parteien:

  1. Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

  2. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

  3. DIE LINKE (DIE LINKE)

  4. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE),

  5. Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU)

                                                                Zusätzlich in mindestens einem Landtag vertretene Parteien:

  1. Freie Demokratische Partei (FDP)

  2. Alternative für Deutschland (AfD)

  3. FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)

                   Folgende 41 Vereinigungen hat der Bundeswahlausschuss für die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag als                              Parteien anerkannt (Reihenfolge nach Eingang der Beteiligungsanzeigen; Kurzbezeichnung in Klammern):

  1. Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz)

  2. Die Violetten; für spirituelle Politik (DIE VIOLETTEN)

  3. Magdeburger Gartenpartei; ökologisch, sozial und ökonomisch (MG)

  4. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)

  5. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)

  6. DIE RECHTE (DIE RECHTE)

  7. Die GERADE Partei (DGP)

  8. DEUTSCHE KONSERVATIVE (Deutsche Konservative)

  9. UNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie (UNABHÄNGIGE)

  10. Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo)

  11. PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)

  12. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)

  13. bergpartei, die überpartei; ökoanarchistisch-realdadaistisches sammelbecken (B*)

  14. Bayernparte

  15. Menschliche Welt; für das Wohl und Glücklich-Sein aller (MENSCHLICHE WELT)

  16. Transhumane Partei Deutschland (TPD)

  17. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

  18. Deutsche Mitte; Politik geht anders… (DM)

  19. Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN)

  20. Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE)

  21. DEMOKRATIE IN BEWEGUNG (DiB)

  22. Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung; Politik für die Menschen (Volksabstimmung)

  23. Partei der Humanisten (Die Humanisten)

  24. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)

  25. Bündnis C – Christen für Deutschland (Bündnis C)

  26. Bündnis Grundeinkommen; Die Grundeinkommenspartei (BGE)

  27. V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)

  28. Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)

  29. Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands (JED)

  30. Die Urbane. Eine HipHop Partei (du.)

  31. Neue Liberale – Die Sozialliberalen (keine Kurzbezeichnung)

  32. DIE EINHEIT (DIE EINHEIT)

  33. Allianz Deutscher Demokraten (keine Kurzbezeichnung)

  34. DIE REPUBLIKANER (REP)

  35. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)

  36. Die Grauen – Für alle Generationen (Die Grauen)

  37. Partei der Vernunft (PDV)

  38. Deutsche Zentrumspartei – Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 (ZENTRUM)

  39. Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale (SGP)

  40. Mieterpartei (MIETERPARTEI)

  41. ILMSÜZUDRIMS ( in der Gründungsphase ) ( Ich liebe meinen Skatverein, übersehe Zwistigkeiten, und der Rest ist mir scheißegal )

Nachfolgende Themen sind in Arbeit und kurz - bis mittelfristig abrufbar. ( Stand 14.09.2017 )

ZDF blamiert sich mit Entschuldigung für Moderatoren-Hemd
Moderator Jochen Breyer trug im ZDF-„Morgenmagazin“ ein olivgrünes Hemd - das am Schirm eher braun aussah. Politisch passend zu einem Hooligan-Beitrag. Schnell entschuldigte sich der öffentlich-rechtliche Sender - und zog Spott auf sich.

Realsatire Nr. X: Macht und Ohnmacht der angeblich freien Presse

Realsatire Nr. X: Quellenirrsinn, Fake News und Faktencheck

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Werner Dünnebacke